Ü 60-Regionalmeisterschaft

Als erster Regionalverband beschloss der NOFV die Einführung einer Ü 60-Regionalmeisterschaft und führte diese 2020, leider mitten in der Corona-Pandemie, zum ersten Mal durch. Grundsätzlich sind jedes Jahr die sechs Ü 60-Meister der Landesverbände des NOFV, der Titelverteidiger des Vorjahres sowie der Gastgeber teilnahmeberechtigt. Gemeldet werden die Vereine durch Ihren jeweiligen zuständigen Landesverband. Die Mannschaften müssen in Mitgliedsvereinen des DFB registriert sein. Zudem sind bestätigte Spielgemeinschaften für die Teilnahme an dem Wettbewerb zugelassen, sie müssen jedoch unter der jeweiligen Spielgemeinschaft bereits den Landesmeistertitel errungen haben.

Der Austragungsmodus richtet sich nach der Anzahl der gemeldeten Mannschaften und wird auf Kleinfeld ausgetragen. Vorgesehen ist jedoch immer die Durchführung einer Vorrunde in zwei Gruppen mit je vier Mannschaften nach dem Modus „Jeder gegen Jeden“. Die Gruppenersten und -zweiten erreichen das Halbfinale. Die Sieger der beiden Halbfinalspiele bestreiten das Finale. Der Sieger bzw. NOFV-Regionalmeister wird von Seiten des Verbandes als Teilnehmer an der deutschen Meisterschaft an den DFB gemeldet.

Veranstaltet wird die Regionalmeisterschaft vom Ausschuss für Fußballentwicklung des NOFV. Dieser ist ermächtigt aus dringendem Grund ergänzende oder abweichende Regelungen zu treffen.