Trauer um Hans-Günter Hänsel

Foto: privat

 

Der NOFV trauert um 

Hans-Günter Hänsel


der am 2. Mai nach kurzer schwerer Krankheit im Alter von 76 Jahren plötzlich verstorben ist.

Mit Hans-Günter Hänsel, in Fußballkreisen HGH genannt, verlieren wir einen Freund und anerkannten Fußballfunktionär, einen meinungsstarken Experten mit fachlich fundierter Sachkenntnis, aber auch konstruktiven Kritiker, der immer ein kompetenter Ansprechpartner war.
Sein Wirken und Handeln war stets von den Erfahrungen aus seiner Tätigkeit in verantwortungsvollen Positionen an der Basis bei Chemie Leipzig, dem 1. FC Union Berlin, dem FC Rot Weiß Erfurt und dem FC Sachsen Leipzig geprägt. Mehr als 26 Jahre war er Manager der Traditionsmannschaft des FC Rot-Weiß Erfurt.

Der in Görlitz Geborene war der erste Hauptgeschäftsführer des Thüringer Fußball-Verbandes und übte dieses Amt 16 Jahre aus. Bis zuletzt war er ehrenamtlich als Vorsitzender der Seniorenkommission im TFV tätig und unterstützte bei der Organisation von Hallenturnieren.

Die Verdienste von Hans-Günter Hänsel wurden u. a. mit der Silbernen Ehrennadel des NOFV gewürdigt.

In diesen schweren Stunden gilt unser ganzes Mitgefühl der Familie und den Angehörigen.

Wir werden unseren Freund und Weggefährten Hans-Günter Hänsel nicht vergessen und ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

Zurück