Torhungrige Babelsberger / CFC gewinnt Topspiel in Erfurt

Babelsberg-Coach Almedin Civa konnte zurfrieden sein; (c) worbser

Chemnitzer FC jubelt bei Topspiel in Erfurt

Der Chemnitzer FC hat am 4. Spieltag auch den vierten Saisonsieg in der Regionalliga Nordost eingefahren. Die Mannschaft von Trainer David Bergner setzte sich im Topspiel beim Mitabsteiger Rot-Weiß Erfurt deutlich 3:0 (0:0) durch. Vor 7246 Zuschauern im Steigerwaldstadion trugen sich Dejan Bozic (48./72.) und Kostadin Velkov (68.) für die Sachsen in die Torschützenliste ein. Für Erfurt waren es die ersten Gegentreffer überhaupt in dieser Saison.

Der CFC eroberte die Tabellenführung vom SV Babelsberg 03 (4:0 gegen die FSV Budissa Bautzen) zurück. Der Vorsprung beträgt drei Punkte. Die von Ex-Nationalspieler Thomas Brdaric trainierten Erfurter belegen nach der ersten Saisonniederlage mit sieben Punkten aus vier Begegnungen den sechsten Rang.

„Wir waren in der ersten Halbzeit gut im Spiel, haben es aber nicht geschafft, in Führung zu gehen“, so Thomas Brdaric: „Ein Missgeschick führte zum 0:1, danach haben wir den Gegner weiter zum Toreschießen eingeladen. Wir werden aus der Niederlage lernen.“

CFC-Trainer David Bergner meinte: „Aufgrund der zweiten Halbzeit geht der Sieg in Ordnung. Wir haben den Gegner zu Fehlern gezwungen.“

Torhungrige Babelsberger

Mit dem zweiten deutlichen Erfolg in Serie ist der SV Babelsberg 03 an die Tabellenspitze der Regionalliga Nordost geklettert. Am 4. Spieltag setzte sich die Mannschaft von Trainer und Ex-Profi Almedin Civa (Foto) 4:0 (4:0) gegen den FSV Budissa Bautzen durch.

Manuel Hoffmann (21.), Tom Nattermann (24.) und Pieter Wolf (26./36.) sorgten mit ihren Toren vor 1335 Zuschauern für den dritten Saisonsieg. Erst wenige Tage zuvor hatten die Potsdamer beim Berliner AK 5:0 gewonnen.

Lok Leipzig dreht Spiel in Unterzahl

Der 1. FC Lok Leipzig bewies Comeback-Qualitäten. Das Team von Trainer Heiko Scholz siegte 2:1 (0:1) beim FSV Union Fürstenwalde. Gian Luca Schulz (14.) hatte Fürstenwalde zunächst in Führung gebracht. Ryan Malone (73.) und Nils Gottschick (83.) drehten jedoch für den 1. FC Lok die Partie. Die Leipziger waren zu diesem Zeitpunkt nach einer Roten Karte gegen Kevin Schulze (Tätlichkeit/59.) in Unterzahl.

Für den 1. FC Lok Leipzig war es der erste Saisonsieg. „Die Mannschaft hat nach der Roten Karte Moral bewiesen“, erklärte Trainer Heiko Scholz.

Keine Treffer fielen beim 0:0 zwischen dem FC Viktoria 1899 Berlin und dem FSV Wacker Nordhausen. Die Berliner rückten mit dem ersten Unentschieden der Saison auf den vierten Platz vor. Der noch unbesiegte Aufstiegsaspirant FSV Wacker rangiert mit acht Punkten aus vier Spielen auf dem dritten Rang.

Aufsteiger Bischofswerdaer FV weiter unbesiegt

Liganeuling Bischofswerdaer FV sorgt auch eine Etage höher für Furore. Der BFV setzte sich 1:0 (0:0) gegen Mitaufsteiger FSV Optik Rathenow durch. Frank Zille (54.) war der entscheidende Torschütze. Die Mannschaft von BFV-Trainer Erik Schmidt ist damit weiterhin unbesiegt und belegt mit nun sieben Punkten aus drei Spielen den fünften Platz. Optik Rathenow kassierte dagegen die dritte Niederlage in Folge.

Die U 23 von Hertha BSC muss weiterhin auf ihren ersten Saisonsieg warten. Die Mannschaft von Trainer Ante Covic unterlag beim ZFC Meuselwitz 0:3 (0:1). Henrik Ernst (38.), Andy Trübenbach (74.) und Alexander Dartsch (87.) sorgten für den zweiten Dreier des ZFC. Schon im ersten Heimspiel der Thüringer waren reichlich Tore gefallen. Das Team von ZFC-Trainer Heiko Weber hatte sich am 2. Spieltag gegen den FSV Optik Rathenow 4:0 durchgesetzt.

Berliner AK gewinnt Stadtderby bei Dynamo

Der Berliner AK hat eindrucksvoll Wiedergutmachung für das 0:5 gegen den SV Babelsberg 03 betrieben. Die Mannschaft von Trainer Ersan Parlatan entschied das Stadtderby beim BFC Dynamo 3:0 (1:0) für sich. Abu Bakarr Kargbo (35.), Leander Siemann (52.) und Seref Özcan (54.) trugen sich in die Torschützenliste ein.

Der VfB Auerbach landete beim 2:0 (2:0) gegen den VfB Germania Halberstadt seinen ersten Saisonsieg. Für die Treffer der Mannschaft des neuen Trainers Sven Köhler waren Alexander Mattern (22.) und Marcel Schlosser (40.) verantwortlich. Mit nun fünf Zählern aus vier Begegnungen ist der VfB an Halberstadt in der Tabelle vorbeigezogen.

Oberlausitz Neugersdorf verlässt Tabellenende

Der FC Oberlausitz Neugersdorf hat seine ersten Punkte in dieser Saison eingefahren. Dank der Treffer von Maximilian Schmidt (29.), Eric Träger (49.) und Bocar Djumo (55.) setzte sich die Mannschaft von Trainer und Ex-Bundesligaprofi Karsten Hutwelker gegen die VSG Altglienicke 3:1 (1:1) durch. Rico Steinhauer (45.+2) hatte für Altglienicke zwischenzeitlich ausgeglichen.

Neugersdorf verließ damit den letzten Tabellenplatz und schob sich auf den 14. Platz vor. Für Altglienicke bedeuten vier Punkte aus vier Spielen Rang zehn. mspw

Zurück