Regionalliga-Nordost: Zusammenfassungen 10. Spieltag

(c) gettyimages

Regionalliga Nordost: Zusammenfassung 10. Spieltag (Freitag)

+++ Hajrullas Blitztor bringt Meuselwitz auf Kurs +++

Der ZFC Meuselwitz hat seine Negativserie in der Regionalliga Nordost gestoppt. Nach zuvor drei Niederlagen in Folge und insgesamt fünf Partien ohne Sieg setzten sich die Thüringer am 10. Spieltag beim SV Babelsberg 03 deutlich 4:1 (3:1) durch. Die Gastgeber aus Potsdam blieben zum vierten Mal sieglos.

Den Grundstein für den ersten Auswärtssieg der Saison legte das Team von ZFC-Trainer Heiko Weber bereits in der Anfangsphase. Romarjo Hajrulla (1.), der schon nach 38 Sekunden erstmals traf, sowie Henrik Ernst (13.) und Nikolaos Giannitsanis (23.) sorgten für einen schnellen 3:0-Vorsprung. Tom Nattermann (44.) verkürzte zwar kurz vor der Pause, doch mit seinem zweiten Tor machte erneut Hajrulla (53.) für die Gäste alles klar. Daran konnte auch die Gelb-Rote Karte in der Schlussphase für den Meuselsitzer Einwechselspieler Hiromu Watahiki (wiederholtes Foulspiel/85.) nichts mehr ändern.

„Das Ergebnis ist niederschmetternd“, meinte Almedin Civa, Cheftrainer und Sportlicher Leiter beim SV Babelsberg 03. Der Kontakt zur Spitzengruppe ist vorerst abgerissen. mspw

 

Regionalliga Nordost: Zusammenfassung 10. Spieltag (Samstag)

+++ Rekord: Chemnitzer FC nach zehn Spielen bei 30 Punkten +++

Diese Bilanz ist bemerkenswert: Der Chemnitzer FC hat nach zehn Spieltagen die Marke von 30 Punkten erreicht. Den zehnten Sieg beim zehnten Saisonauftritt fuhr der CFC beim 3:1 (3:0) vor 7438 Zuschauern gegen den 1. FC Lok Leipzig ein. Das ist ein neuer Startrekord.

Torschützen für den souveränen Spitzenreiter waren Kostadin Velkov (12.), Dejan Bozic (16.) und Daniel Frahn (25., Foulelfmeter). Nach der Pause verkürzte Robert Zickert (60.) für die Gäste. Der Chemnitzer Niklas Hoheneder (78.) sah wegen einer Notbremse die Rote Karte.

Auf Seiten von Lok Leipzig gab Björn Joppe seinen Einstand als Trainer. Der 39-Jährige übernahm zunächst für Ex-Nationalspieler Heiko Scholz. Leipzig rutschte durch die Niederlage auf Rang 16 ab.

Erster Verfolger des Chemnitzer FC - mit bereits acht Punkten Rückstand - ist nun der Berliner AK, der sich 2:0 (2:0) gegen den FSV Budissa Bautzen durchsetzte. Maßgeblich am Berliner Erfolg beteiligt war Deniz Tunay (15./25.), der in der ersten Halbzeit innerhalb von zehn Minuten einen Doppelpack schnürte. Für den Defensivspieler waren es in dieser Saison bereits die Treffer Nummer vier und fünf.

+++ Spitzenspiel zwischen Erfurt und Herthas U 23 endet Remis +++

Im Top-Spiel zwischen dem Drittligaabsteiger FC Rot-Weiß Erfurt und der U 23 von Hertha BSC sahen 2870 Zuschauer ein torreiches 3:3 (2:2). Velimir Jovanovic (28./90.) rettete den Gastgebern mit seinem zweiten Tor kurz vor Schluss einen Punkt. Außerdem traf Rico Gladrow (31., Foulelfmeter) für die vom ehemaligen Nationalspieler Thomas Brdaric trainierten Erfurter. Für Hertha trugen sich die Jungprofis Florian Baak (4.), Julius Kade (37.) und Muhammed Kiprit (60.) in die Torschützenliste ein. Erfurt hat seit fünf Begegnungen nicht verloren. Der Rückstand auf Mitabsteiger und Spitzenreiter Chemnitz beträgt 14 Punkte.

Nach zwei Spielen ohne Sieg hat der BFC Dynamo den vierten Saisonsieg unter Dach und Fach gebracht. Vor heimischer Kulisse bezwang die Mannschaft von Ex-Profi und BFC-Trainer Rene Rydlewicz den FC Oberlausitz Neugersdorf 2:1 (2:0). Dank eines Doppelpacks von Angreifer Marc-Frank Brasnić (12./43.) gingen die Berliner mit einem Vorsprung in die Pause. Im zweiten Durchgang kamen die Gäste durch Dennis Blasser (77.) noch einmal heran. Zu mehr reichte es aber nicht mehr.

+++ Nordhausen verpasst Sprung auf Platz zwei +++

Der FSV Wacker Nordhausen hat es verpasst, sich auf den zweiten Rang vorzuschieben. Das Gastspiel beim VfB Auerbach endete 1:1 (0:1). Dabei hatte die Begegnung für Nordhausen mit dem 1:0 durch Maurice Pluntke (29.) gut begonnen. Doch kurz vor Schluss glich Marcin Sieber (88.) für den VfB aus. Es war das dritte Unentschieden in Folge für den FSV Wacker.

Mit einem 2:0 (1:0)-Auswärtserfolg beim Aufsteiger Bischofswerdaer FV verließ die VSG Altglienicke die Gefahrenzone. Dank eines Blitzstarts von Christopher Quiring (5.) und dem späten Treffer von Hasan Pepic (90.+2) landete die Mannschaft von VSG-Trainer Andreas Zimmermann den dritten Sieg in dieser Saison.

Den zweiten Saisonsieg brachte der FSV Union Fürstenwalde unter Dach und Fach. Gegen den FC Viktoria Berlin gewann der FSV 1:0 (0:0). Den einzigen Treffer steuerte Bujar Sejdija (46.) nur wenige Sekunden nach dem Beginn der zweiten Halbzeit bei. mspw

 

Regionalliga Nordost: Zusammenfassung 10. Spieltag (Sonntag)

+++ Germania Halberstadt weiter auf dem Vormarsch +++

Der VfB Germania Halberstadt hat in der Regionalliga Nordost seine gute Verfassung bestätigt. Die Mannschaft von Trainer Maximilian Dentz setzte sich am 10. Spieltag gegen den Aufsteiger FSV Optik Rathenow 2:0 (0:0) durch.

Benjamin Boltze (55., Foulelfmeter) und der eingewechselte Stefan Korsch (88.) sicherten Halberstadt mit ihren Treffern den dritten Sieg in Folge. Mit nun zwölf Zählern aus zehn Partien konnte sich die Germania ein wenig von der Gefahrenzone absetzen. Der FSV Optik Rathenow bleibt nach der fünften Niederlage in Serie am Tabellenende. mspw

Zurück