Regionalliga Nordost: Zusammenfassung 20. Spieltag

Luca Schulz (r.) erzielte am Wochenende drei Treffer für Union Fürstenwalde; Foto: Worbser.de

Regionalliga Nordost: Zusammenfassung 20. Spieltag (Freitag)

+++ 5:1! Berliner AK startet mit Kantersieg +++

Der Berliner AK setzte seine Positivserie im ersten Punktspiel nach der Winterpause in der Regionalliga Nordost fort. Die Mannschaft von Trainer Dirk Kunert setzte sich beim VfB Germania Halberstadt 5:1 (2:0) durch und blieb zum fünften Mal hintereinander ohne Niederlage (zwei Siege, drei Remis). Die abstiegsbedrohten Gastgeber warten dagegen seit sechs Begegnungen auf einen Dreier, holten in dieser Phase nur einen Zähler.

Schon vor der Pause stellten Andac Güleryüz (11.) und Enes Küc (42.) für den BAK die Weichen auf Sieg. In der zweiten Halbzeit bauten Kapitän Shawn Kauter (57.), der eingewechselte Abu Bakarr Kargbo (78.) und erneut Küc (87.) den Vorsprung weiter aus. Für die Germania traf nur Benyas Junge-Abiol (60.) zum zwischenzeitlichen 1:3. mspw

 

Regionalliga Nordost: Zusammenfassung 20. Spieltag (Sonntag)

+++ 3:0! Schulz-Hattrick schockt BFC Dynamo +++

Ex-Bundesligaprofi Matthias Maucksch, Trainer beim FSV Union Fürstenwalde, durfte sich am 20. Spieltag in der Regionalliga Nordost über ein gelungenes Wiedersehen mit seinem vorherigen Verein BFC Dynamo freuen. Fürstenwalde bezwang den einstigen DDR-Rekordmeister zum Ligastart nach der Winterpause 3:0 (2:0) und blieb damit auch zum vierten Mal hintereinander ohne Niederlage.

Umjubelter Matchwinner vor 1040 Zuschauer war Union-Angreifer Gian Luca Schulz (18./45./78.), der alle drei Treffer für die Hausherren erzielte. Der BFC Dynamo verpasste den möglichen Sprung auf Platz vier und verlor wertvollen Boden auf die Tabellenspitze.

Drei wichtige Punkte für den Klassenverbleib sicherte sich der SV Babelsberg 03 mit dem 1:0 (1:0) gegen den Aufsteiger und direkten Konkurrenten BSG Chemie Leipzig. Vor 3003 Zuschauern im Karl-Liebknecht-Stadion bescherte Valentin Rode (32.) den Potsdamern erst den zweiten Saisonsieg und dem neuen Trainer Predrag Uzelac einen Einstand nach Maß. Die Leipziger haben seit sechs Begegnungen nicht mehr gewonnen (drei Punkte).

+++ Auerbachs "Joker" stechen gegen Hertha BSC +++

Der VfB Auerbach ist mit einem überraschenden Auswärtssieg ins neue Jahr gestartet. Das Team von Trainer Sven Köhler setzte sich beim Tabellenvierten Hertha BSC II dank zweier später Treffer 2:1 (0:0) durch. Dabei bewies Köhler ein äußerst glückliches Händchen, denn beide VfB-Tore gingen auf das Konto von eingewechselten Winterzugängen.

Niko Bretschneider (68.) brachte die von Ex-Profi Andreas "Zecke" Neuendorf trainierten Berliner zunächst 1:0 in Führung. Dennoch konnte er die dritte Niederlage in Serie für die Hauptstädter nicht verhindern. Die beiden Auerbacher "Joker" Oliver Genausch (83.), der erst am letzten Tag der Winter-Transferperiode vom finanziell in eine Schieflage geratenen Ligakonkurrenten FSV Wacker Nordhausen verpflichtet worden war, sowie Michael Schlicht (85.), der seit Saisonbeginn vereinslos geblieben war (zuvor FSV Budissa Bautzen), sorgten aber noch für die Wende.

Das ebenfalls für Sonntag angesetzte Heimspiel von Schlusslicht Bischofswerdaer FV gegen den FSV Wacker Nordhausen musste witterungsbedingt abgesagt werden. mspw

 

 

Zurück