Regionalliga Nordost: Zusammenfassung 2. Spieltag

Regionalliga Nordost: Zusammenfassung 2. Spieltag (Dienstag)

+++ U 17-Europameister Kargbo trifft für Berliner AK +++

Der Berliner AK ist am 2. Spieltag in der Regionalliga Nordost zumindest vorerst an die Tabellenspitze gestürmt. Beim VfB Auerbach setzte sich das Team von Trainer André Meyer 3:1 (2:1) durch und hat jetzt optimale sechs Punkte auf dem Konto.

Nader El-Jindaoui (12.) hatte die Gäste aus der Hauptstadt bereits früh in Führung gebracht. Die Freude währte aber nicht lange, weil Aleksandrs Guzlajevs (18.) nur wenige Minuten später ausglich. Noch in der ersten Hälfte sorgte Lukas Lämmel (44.) für die erneute BAK-Führung. Für den Endstand sorgte schließlich Abu Bakarr Kargbo (90.), U 17-Europameister von 2009. Der Sieg der Berliner hätte noch höher ausfallen können. Beim Stand von 2:1 scheiterte jedoch Philip Fontein mit einem Foulelfmeter an VfB-Torhüter Stefan Schmidt (81.). Auerbach wartet noch auf den ersten Punktgewinn in der noch jungen Saison.

Der als Aufstiegsaspirant gehandelte FC Carl Zeiss Jena hat einen Fehlstart hingelegt. Nach dem 0:1 zum Auftakt beim Berliner AK gab es auch gegen die VSG Altglienicke nichts zu holen für die Mannschaft von FCC-Trainer Dirk Kunert. Am Ende musste sich Jena vor 2651 Zuschauern 1:2 (0:0) geschlagen geben.

Für den aktuellen Vizemeister aus Altglienicke steuerten Orhan Yildirim (56.) und der eingewechselte Berk Inaler (85.) die Tore bei. Erst kurz vor dem Abpfiff verkürzte der ebenfalls eingewechselte Vasileios Dedidis (90.+2) für Jena zum Endstand. Die VSG blieb auch in ihrer zweiten Begegnung ungeschlagen. Mit vier Punkten auf dem Konto mischt die Mannschaft von Trainer Karsten Heine im oberen Tabellendrittel mit.

+++ Sven Reimann lässt SV Babelsberg 03 spät jubeln +++

Der SV Babelsberg 03 erkämpfte vor 1000 Zuschauern im Potsdamer Karl-Liebknecht-Stadion einen späten Dreier. Die Partie gegen den Chemnitzer FC gewannen die Filmstädter 2:1 (0:0). Die entscheidenden Tore für die Babelsberger zum Sieg erzielte Sven Reimann (75./90.+2) in der Schlussviertelstunde, nachdem zuvor Kevin Freiberger (64.) für die Sachsen zur Führung getroffen hatte.

Den ersten Sieg in dieser Saison landete auch Tennis Borussia Berlin. Die Mannschaft von TeBe-Trainer Markus Zschiesche behielt gegen den FSV Union Fürstenwalde 3:1 (1:1) die Oberhand. Für die Gastgeber trugen sich Sebastian Huke (34.), Will Siakam (71.) und der eingewechselte Zugang Ruben Travassos (88.) in die Torschützenliste ein. Auf Seiten des FSV Union traf lediglich Emeka Oduah (35.) zum zwischenzeitlichen Ausgleich. mspw

 

Regionalliga Nordost: Zusammenfassung 2. Spieltag (Mittwoch)

+++ Nattermann bringt Lok Leipzig auf Kurs +++

Der 1. FC Lokomotive Leipzig hat sich in der Regionalliga Nordost nach der Auftaktniederlage gegen den BFC Dynamo (1:4) mit der vollen Punktausbeute zurückgemeldet. Am 2. Spieltag setzte sich die Mannschaft von Trainer Almedin Civa 3:0 (1:0) beim FSV Optik Rathenow durch.

Doppeltorschütze Tom Nattermann (6./85.) sowie ein Eigentor von FSV-Verteidiger Benjamin Wilcke (61.) sorgten für den Leipziger Auswärtserfolg. Für die Gastgeber aus Rathenow war am 1. Spieltag noch ein 1:1 bei der VSG Altglienicke herausgesprungen.

+++ Bolyki lässt BFC Dynamo jubeln +++

Auf den ersten Sieg unter Trainer-Rückkehrer Claus-Dieter "Pele" Wollitz muss der frühere Bundesligist FC Energie Cottbus noch warten. Die Lausitzer unterlagen 1:2 (0:1) beim BFC Dynamo. Matthias Steinborn (12.) brachte die Gastgeber aus Berlin zunächst in Führung. Wie schon beim 1:1 gegen den FSV Luckenwalde traf Erik Engelhardt (54.) für die Cottbuser zum Ausgleich. Andor Bolyki (90.+2) ließ den BFC vor 2.000 Zuschauern aber noch über einen späten Sieg jubeln.

Wiedergutmachung für eine deutliche Niederlage zum Auftakt ist der U 23 von Hertha BSC gelungen. Die Mannschaft des ehemaligen Bundesliga-Trainers Ante Covic behielt nach dem 0:4 beim VfB Germania Halberstadt nun 1:0 (1:0) gegen den ZFC Meuselwitz die Oberhand. Für den einzigen Treffer war Marten Winkler (2.) bereits in der Anfangsphase verantwortlich. Bei den Gästen sah Felix Müller (60.) wegen groben Foulspiels die Rote Karte.

+++ Germania Halberstadt an der Spitze +++

Weiterhin an der Tabellenspitze ist der VfB Germania Halberstadt. Nach dem Auftaktsieg gegen die U 23 von Hertha BSC (4:0) gewann die Mannschaft des neuen Trainers Benjamin Duda nun 2:0 (0:0) bei der BSG Chemie Leipzig. Elias Löder (75.) und Stefan Korsch (90.+4) trugen sich vor 3.619 Zuschauer in die Torschützenliste ein. Neben dem VfB haben nur der BFC Dynamo und der Berliner AK die optimale Ausbeute von sechs Punkten aus den ersten beiden Begegnungen eingefahren.

Der FSV 63 Luckenwalde hat die nächsten Zähler nachgelegt. Till Plumpe (65.) schoss die Mannschaft von Trainer Michael Braune zum 1:0 (0:0) gegen den Aufsteiger FC Eilenburg. Im ersten Ligaspiel hatte sich der FSV 1:1 vom ambitionierten FC Energie Cottbus getrennt.

+++ Tasmania verpasst zweiten Sieg knapp +++

Der SV Tasmania Berlin hat die optimale Ausbeute von sechs Zählern aus zwei Partien knapp verpasst. In der Begegnung beim SV Lichtenberg 47 holte der SV Tasmania Berlin ein 1:1 (1:1). Martin Kascha (31.) hatte die Gäste zunächst in Führung gebracht. Philipp Grüneberg (42.) glich für den SVL aus. Außerdem scheiterte Tasmania-Mittelfeldspieler Emre Demir (47.) mit einem Foulelfmeter an Lichtenbergs Torhüter Niklas Wollert. mspw

 

Foto Startseite: Gettyimages

Zurück