Regionalliga Nordost: Zusammenfassung 10. Spieltag

Regionalliga Nordost: Zusammenfassung 10. Spieltag (Freitag)

+++ Lok Leipzig nach Torfestival an der Spitze +++

Die Regionalliga Nordost hat zumindest über Nacht einen neuen Tabellenführer. In einem packenden Torfestival beim 4:3 (1:1) im Spitzenspiel gegen den FSV Wacker Nordhausen setzte sich der 1. FC Lok Leipzig zum Auftakt des 10. Spieltages an die Spitze. Allerdings kann die U 23 von Hertha BSC mit einem eigenen Sieg am Samstag ab 13.30 Uhr gegen den SV Babelsberg 03 wieder an den weiterhin unbesiegten Leipzigern vorbeiziehen.

Für die Treffer der von Teamchef Björn Joppe betreuten Gastgeber waren Matthias Steinborn (18.) mit einem spektakulären Seitfallzieher, Aykut Soyak (48.) mit einem Distanzschuss, Wacker-Verteidiger Maurice Pluntke (74.) per Eigentor und Patrick Wolf (82.) per Kopfball vor 3549 Zuschauern im Bruno-Plache-Stadion verantwortlich.

Die Gäste aus Thüringen, bei denen mit Heiko Scholz ein langjähriger Profi und Trainer des 1. FC Lok Leipzig auf der Bank Platz nimmt, konnten durch Tore von Nils Pichinot (38.) und Stepan Kores (55.) zwar zweimal ausgleichen. An der zweiten Saisonniederlage konnte aber auch der späte Anschlusstreffer durch Florian Beil (85.) nichts mehr ändern.

Für Nordhausens Stürmer Pichinot war es der achte Treffer in der laufenden Spielzeit. Gemeinsam mit Benjamin Förster (VSG Altglienicke), Muhammed Kiprit (U 23 von Hertha BSC) und Marc Philipp Zimmermann (VfB Auerbach) führt er die Torschützenliste an. mspw

 

Regionalliga Nordost: Zusammenfassung 10. Spieltag (Samstag)

+++ 6:0! Reher hilft Cottbus mit zwei Eigentoren +++

Ex-Bundesligist FC Energie Cottbus hat sich im Titelrennen der Regionalliga Nordost zurückgemeldet. Am 10. Spieltag fuhr der Absteiger aus der 3. Liga vor 6260 Zuschauern einen 6:0 (3:0)-Kantersieg gegen den BFC Dynamo ein. Der Rückstand auf die Spitze beträgt jetzt nur noch fünf Zähler, weil Tabellenführer Hertha BSC II gegen den SV Babelsberg 03 nicht über ein 3:3 (0:0) hinauskam.

Ein Eigentor von Chris Reher (6.) leitete den Heimsieg des FC Energie ein. Berkan Taz (23.) und Felix Brügmann (31.) bauten noch in der ersten Hälfte den Vorsprung aus. Nach der Pause waren Moritz Broschinski (53.) sowie Kapitän und Ex-Profi Dimitar Rangelov (76., Foulelfmeter) waren für das Team von FC-Trainer Claus-Dieter "Pele" Wollitz erfolgreich. Ein weiteres Eigentor von Reher (82.) sorgte für den Schlusspunkt. Der BFC Dynamo verlor nicht nur das Spiel, sondern auch Kristian Taag der wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte sah (68.).

+++ Babelsberg: Siebtes Remis im zehnten Spiel +++

Beim 3:3 (0:0) zwischen der U 23 von Hertha BSC und dem SV Babelsberg 03 sahen die Zuschauer eine spektakuläre zweite Halbzeit. Nach torlosen 45 Minuten fielen im zweiten Durchgang gleich sechs Treffer. Für die Berliner trugen sich Jessic Ngankam (66./83.) und Maximilian Pronichev (90.+3) in die Torschützenliste ein. Die Babelsberger Tore erzielten Tobias Dombrowa (48.), Sven Reimann (76.) und Yasin-Cemal Kaya (89.).

Wegen der besseren Tordifferenz gegenüber dem zweitplatzierten 1. FC Lok Leipzig bleibt das Nachwuchsteam der Herthaner Spitzenreiter der Nordost-Staffel. Babelsberg ist weiterhin sieglos, kam im zehnten Saisonspiel aber schon zum siebten Remis.

Der FSV Optik Rathenow und der ZFC Meuselwitz trennten sich 1:1 (0:0). Nach dem Treffer von Caner Özcin (59.) waren die Gastgeber bis kurz vor dem Abpfiff in Führung. Meuselwitz entführte aber dennoch einen Zähler, weil Alexander Dartsch (90.+4) noch zum Ausgleich traf. Der Tabellenvorletzte aus Rathenow wartet weiter auf den zweiten Saisonsieg. mspw

 

Regionalliga Nordost: Zusammenfassung 10. Spieltag (Sonntag)

+++ VSG Altglienicke baut makellose Heimbilanz aus +++

Die VSG Altglienicke hat in der Regionalliga Nordost einmal mehr ihre Heimstärke unter Beweis gestellt. Am 10. Spieltag gelang der Mannschaft von Trainer Karsten Heine mit dem 5:0 (2:0) gegen Schlusslicht Bischofswerdaer FV der fünfte Sieg im fünften Heimspiel.

Christian Skoda (19./53.), Tony Schmidt (38.), Tugay Uzan (69.) und Berk Inaler (87.) trugen sich für die VSG beim sechsten Dreier aus den vergangenen sieben Spielen in die Torschützenliste ein. In der Tabelle belegt Altglienicke jetzt punktgleich Spitzenreiter Hertha BSC II den zweiten Platz. Bischofswerda bleibt nach der siebten Saisonniederlage am Tabellenende.

+++ Berliner AK seit sieben Spielen ohne Sieg +++

Vizemeister Berliner AK blieb beim 2:3 (1:2) in der Partie beim VfB Auerbach zum siebten Mal in Folge ohne die volle Punktausbeute. Die Treffer von Rintaro Yajima (6.) und Pierre Merkel (88.) reichten der Mannschaft von BAK-Trainer Dirk Kunert nicht zu etwas Zählbarem. Außerdem sah Tolcay Cigerci wegen Meckerns die Gelb-Rote Karte (66.). Die Auerbacher Treffer gingen auf das Konto von Marc-Philipp Zimmermann (30./42.) und Marcel Schlosser (82.).

Nach vier Unentschieden hintereinander ist dem FC Viktoria Berlin mit dem 1:0 (0:0) beim VfB Germania Halberstadt wieder die volle Punktausbeute gelungen. Den einzigen Treffer der Partie markierte Mc Moordy Hüther (49.). Halberstadt blieb im fünften Heimspiel zum ersten Mal ohne Zähler.

+++ Union Fürstenwalde bestätigt gute Form +++

Der FSV Union Fürstenwalde setzte sich 1:0 (0:0) beim Aufsteiger SV Lichtenberg 47 durch. Lucas Lindemann (56.) unterlief ein Eigentor zum Endstand. Für die Mannschaft von Union-Trainer Matthias Maucksch war es bereits das sechste Spiel in Folge ohne Niederlage. In diesem Zeitraum sammelte Fürstenwalde 16 von 18 möglichen Punkten. Lichtenberg blieb zum sechsten Mal in Folge ohne Dreier (zwei Punkte).

Keine Tore sahen die 4882 Zuschauer beim 0:0 im Traditionsduell zwischen dem FC Rot-Weiß Erfurt und der BSG Chemie Leipzig. Für die Leipziger war es bereits das sechste Unentschieden in der zehnten Begegnung. Den von Ex-Nationalspieler Thomas Brdaric trainierten Erfurtern gelang aus den vergangenen sechs Partien nur ein Sieg. mspw

Zurück