Vorkommnisse in der Regionaliga Nordost und Oberliga Nord

Am zurückliegenden Wochenende ist es zu Vorkommnissen im Spielbetrieb des NOFV gekommen, zu denen wir nachfolgend informieren:

Regionalliga Nordost
Chemnitzer FC - VSG Altglienicke, ausgetragen am 09.03.2019:

Für den NOFV ist festzuhalten:

Der Nordostdeutsche Fußballverband (NOFV) tritt rassistischen, verfassungs- und fremden­feindlichen sowie menschenverachtenden Verhaltensweisen entschieden entgegen.
Der Verband spricht sich gegen den Missbrauch von Fußballspielen und die Nutzung für parteipolitische und anderweitige Zwecke aus und tritt für die Einhaltung der Grundsätze von Integrität, Loyalität und Fairness bei den sportlichen Wettbewerben und darüber hinaus ein.

Der Präsident des NOFV hat das Sportgericht des NOFV betreffs der Vorkommnisse vor und während des v.g. Meisterschaftsspiels der Regionalliga Nordost mit Er­mittlungen beauftragt.

 

Oberliga Nord
Malchower SV 90 - TSG Neustrelitz:

Der NOFV wurde durch den Malchower SV 90 informiert, dass im Vorfeld des v.g. Meister­schaftsspiels Kontakt mit einem Spieler aufgenommen wurde und diesem Geldleistungen angeboten wurden, wenn es gelingen würde, den Spielverlauf bzw. das Spielergebnis in unsportlicher Art und Weise zu beeinflussen.
Der NOFV hat umgehend reagiert und wettbewerbssichernde Maßnahmen, auch in Zusammen­arbeit mit dem Malchower SV und dem DFB, ergriffen.

Der Präsident des NOFV hat das Sportgericht des Verbandes mit Ermittlungen in dieser Angelegenheit beauftragt.
Der NOFV wird eine Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft stellen.

 

Der NOFV ist an der vollumfänglichen Aufklärung und Aufarbeitung der Vorkommnisse interessiert.

Wir bitten um Verständnis, dass wir zum jetzigen Zeitpunkt, im Interesse der laufenden Ermittlungen und schwebenden Verfahren, keine weiteren Auskünfte geben können.

Wir werden Sie über den Fortgang entsprechend informieren.

Zurück