Bepro x RL Nordost: Daten und Fakten - Spieljahr 2021/2022

Die Saison 21/22 liegt hinter uns, die Teams befinden sich bereits in der Vorbereitung auf die neue Saison 22/23, welche am Wochenende 5.-8. August eröffnet wird.

Wir wollen gemeinsam einen (statistischen) Blick zurück auf die Partnerschaft des NOFV und Bepro schauen und dabei im Detail auf die Teams eingehen, die aktive Bepro Kunden waren.

38 Spieltage umfasste die letzte Saison, bedeutet für Bepro: 380 analysierte Partien, über 34000 Minuten Videomaterial, 1152 Tore!

13 der 20 Vereine sind Bepro Kunden. Die Top 5? Allesamt Bepro User! Aber schauen wir uns die Performance der Teams etwas detaillierter an! Das Energie Cottbus mit 85 Toren die beste Offensive und Meister BFC Dynamo mit 32 Gegentoren die beste Defensive der Liga stellen ist relativ einfach herauszufinden.

Das die U23 von Hertha 120 Mal ins Abseits lief und damit doppelt so oft wie der FSV Union Fürstenwalde ist bei uns mit wenigen Klicks sichtbar. Zugegeben, dieser Wert gehört eher in die Kategorie “Nice to know”, allerdings führt Herthas U23 auch die Statistik bei erfolgreichen 1-gegen-1 Duellen im Angriff an. 280 Mal setzten sich die Herthaner durch, Bestwert!

318363 Pässe gab es in den 380 Partien. 20008 davon spielte Energie Cottbus und damit über 8000 Pässe mehr als Optik Rathenow. Ca. 20% der Pässe spielte Energie Cottbus dabei im Angriffsdrittel, in etwa die Hälfte im Mittelfelddrittel und knapp über 5000 Pässe im Verteidigungsdrittel. 55% der Pässe spielte Cottbus dabei nach hinten bzw. zur Seite, aber immerhin 45% nach vorne!

Die “weiße Weste”, also Spiele ohne Gegentor, führt der Meister höchstselbst an. In 16 Spielen stand beim BFC die Null, geteilter erster Platz mit Lok Leipzig. Wieder mal ein Beleg dafür, dass die Defensive Titel gewinnt!

Lediglich 275 Ballverluste aus Dribblings oder bei Ballannahmen hatten die BFC Spieler in der vergangenen Saison zu verzeichnen, ebenfalls Bestwert.

 

Auf der offensiven Seite sticht Christian Beck vom Meister BFC Dynamo heraus. Mit seinen 23 Toren ist er Torschützenkönig der Liga. Zweimal erreichte er in dieser Saison die Bestnote 10.0. Der Grund? Beide Male schoss er sein Team mit einem Dreierpack zum Sieg:

 

Auch Marc-Philipp Zimmermann vom VfB Auerbach erreichte in dieser Saison einmal die Bestnote von 10.0! Ihm gelang nicht nur ein Dreier- sondern gleich ein Fünferpack!

 

Generell war dieser Tag ein äußerst erfolgreicher für seinen Verein, gelang doch der höchste Sieg der Saison Teamübergreifend:

 

Die meisten Tore einer Partie gab es in Berlin beim Berliner AK zu bestaunen! Am letzten Spieltag der Saison bot der BAK seine Zuschauer*innen gegen Optik Rathenow einige Highlights bei 12 Toren:

 

 

Kommen wir zur Kuriosität der Saison: 17. April, 34. Spieltag. Union Fürstenwalde empfängt Chemie Leipzig. Soweit nichts Besonderes auf dem 1. Bild zu sehen.

 

 

Nach etwa fünf Minuten gefiel dem Schiedsrichter die Farbabstimmung der beiden Teams jedoch nicht mehr, so dass die Gäste von Chemie Leipzig in Halbzeit den Rest des Spiels mit Leibchen aufliefen. Endstand 0:0, wenigstens ein Highlight über das die Zuschauer*innen berichten konnten!

 

Wir freuen uns schon jetzt auf die neue Saison und gratulieren an dieser Stelle dem Greifswalder FC sowie dem FC Rot-Weiß Erfurt ganz herzlich zum Aufstieg.

Auf unserer Plattform wird es auch kommende Saison wieder Videomaterial zu allen Spielen, inklusive Analysen aller Partien, geben!

Um mehr über Bepro zu erfahren oder in Kontakt zu treten einfach auf www.bepro11.com gehen!

Zurück