Turbine Potsdam ist Meister der C-Juniorinnen

(c) NOFV

Beim TSV Blau-Weiß Brehna fand am 15./16. Juni 2019 die 7. NOFV-Meisterschaft für C-Juniorinnen statt. Aus den sechs Landesverbänden des NOFV hatten sich der 1. FC Neubrandenburg 04, 1. FFC Turbine Potsdam, 1. FC Union Berlin, Magdeburger FFC, RB Leipzig und FF USV Jena qualifiziert. Im Modus "Jeder-gegen-Jeden" standen die 15 Spiele an zwei Tagen auf dem Programm, wobei gerade am ersten Turniertag den Spielerinnen durch die sommerlichen Temperaturen einiges abverlangt wurde. Turbine Potsdam und RB Leipzig kristallisierten sich als Anwärter auf den Turniersieg heraus. Beide kassierten am ersten Tag kein Gegentor, wobei RB mit einer schwachen Chancenverwertung zu kämpfen hatte und zweimal remis spielte. Somit lagen die Turbinen mit neun Punkten am Tagesende in Führung vor RB mit fünf Zählern. Bis auf den 1. FC Union Berlin, der unter den Erwartungen blieb und nur ein Unentschieden erreichte, konnte jedes Team einen Sieg verbuchen.

Der zweite Turniertag brachte gleich zu Beginn das Spitzenspiel zwischen Potsdam und Leipzig. Mit dem 2:1 Erfolg der Brandenburgerinnen sicherte sich der Tabellenführer gegen den Titelverteidiger und amtierenden Hallenmeister Leipzig die Goldmedaille schon vor dem letzten Match gegen Union Berlin, das mit einem1:1 endete. Die Freude über den Turniersieg trübte dies allerdings nicht. RB hatte zwar durchaus mehr Spielanteile, war aber letztlich nicht torgefährlich genug. Nach 2013, 2015 und 2016 gewann der 1. FFC Turbine Potsdam bereits zum vierten Mal das Turnier. Platz 2 ging 2019 an das Team vom FF USV Jena mit einem ausgeglichenen Torverhältnis von 5:5 Toren und 10 Punkten vor dem Magdeburger FFC (7 Punkte). Es folgten RB Leipzig, der 1. FC Neubrandenburg und der 1. FC Union Berlin.

Zurück