Frauen und Mädchen

12. Spieltag in der Frauen-Regionalliga

Durchbricht immer wieder die Wände, aber die Chancen bleiben liegen: Die Viktoria aus Berlin - hier Marlies Sänger © Jule Haake

Mit 36 Toren in sechs Spielen durften die Zuschauer am Wochenende viele Treffer bestaunen.

Union siegt im Derby

Beim Spitzenspiel und Berliner "Classico" setzte sich Union Berlin 0:1 (0:0) gegen Viktoria Berlin durch. Dabei bot sich den 130 zuschauenden Personen ein durchaus spannendes Spiel, welches fußballerisch leicht unter den Bedingungen des Rasenplatzes litt. Nach der Pause drückten die Himmelblauen deutlicher auf das Tor, ließen aber zu viel liegen. So bot sich nach einem Ballverlust die Chance für Lisa Heiseler (57.), die diese zur Entscheidung nutzte. 

Eine derbe Niederlage gab es für Eintracht Leipzig-Süd. Mit 0:12 (0:8) siegten Türkiyemspor im Leipziger Süden. Spielertrainerin Erika Szuh (5. und 18.), Aylin Yaren (10, 19., 23., 31. und 41.) und Sanna El-Agha (16.) entschieden das Spiel bereits vor der Halbzeit. Mit einem Eigentor von Fenja Schönball (62.) lief die Zweite Halbzeit für die Gastgeber nicht besser. Yaren (66.), Maria Pia Zander Zeidam (67.) und Leyila Aydin (87.) erhöhten noch für die Gäste.

Jena II und Leipzig II mit Kantersiegen

Ähnlich machte es der FC Carl Zeiss Jena II beim 9:0 (5:0) gegen den Rostocker FC. Emily Reske (3.) brachte die frühe Führung, Hannah Lehmann (15.), Nelly Juckel (20. und 41.) und Johanna Seifert (30.) sorgten für eine Entscheidung zugunsten der Gastgeber zur Pause. Direkt nach der Pause war Juckel (47.) wieder zur Stelle, durch ein Eigentor von Nicola Brandenburg (61.) und Treffer von Anne Güther (87.) und Johanna Seifert (90.) war der Kantersieg perfekt.

Einen deutlichen Sieg sicherte sich RB Leipzig II beim 7:1 (3:0) gegen den DFC Westsachsen Zwickau. Emy Bührig (2.) war früh zur Stelle, Jasmin Petters (32.) und Juliane Kalz (44.) erhöhten noch vor der Halbzeit. Hanna Lena Schmelzle (50.) und Lisa Reichenbach (65.) schmückten nach der Pause aus, ehe Luisa Klein (66.) der Ehrentreffer für die Gäste gelang. Natalie Grenz (78. und 85.) antwortete und erhöhte erneut zum Kantersieg für die "Roten Bullen".

Potsdam II mit Pflichtsieg

Auch Turbine Potsdam II erfüllte mit 4:0 (1:0) seine Pflichtaufgab gegen den SFC Stern 1900. Top-Torjägerin Pauline Deutsch (22.) sicherte die Führung zur Pause. Mit einem Doppelschlag sorgten Amelie Woelki (50.) und Jenny Leonie Löwe (51.) für die frühe Entscheidung. Pauline Deutsch (77.) war im zweiten Durchgang dann erneut zur Stelle und schmückte den Sieg noch aus.

Der Magdeburger FFC trennte sich mit 1:1 (0:0) vom 1.FFV Erfurt. Stephanie Träbert (53.) sorgte im Duell der beiden Frauenvereine für die Führung, bis Stefanie Nehlert (67.) für die Gäste aus Erfurt den Ausgleich erzielte und so für den Endstand sorgte. Die Punkteteilung dürfte beiden Vereinen nicht viel weiterhelfen, ob man sich nach oben oder unten orientiert.

Zurück