Futsal

NOFV-Futsal-Regionalliga 22. Spieltag und Vorschau

+++ Spielabbruch wegen Unterschreitung der Spielermindestzahl +++ „1894“ zum zweiten Mal betroffen +++ SGG reist lediglich mit drei Spielern an +++ Jena und Potsdam tauschen die Plätze +++ Südring gewinnt Nachholspiel gegen Hertha 06 +++ Drittes Mal rot für Potsdam +++

 

Berlin – Wie zu erwarten war, brachte der 22. Spieltag der NOFV-Futsal-Regionalliga noch keine Vorentscheidungen, sowohl oben wie auch unten in der Tabelle. Leider musste zum zweiten Mal in diesem Spieljahr eine Begegnung wegen Unterschreitung der Spielermindestzahl abgebrochen werden. Diesmal trat die SGG Futsal Allstars nur mit drei Akteuren an, wovon sich nach drei Minuten ein Spieler verletzt abmeldetet. Beide Mal war Achtzehnvierundneunzig von den vorzeiten Abbrüchen betroffen. Im Spiel gegen Lira bekamen die „1894er“ das Spiel mit 5:0 als gewonnen gewertet. Auch hier darf man von dem gleichen Ausgang ausgehen. Noch liegt der Sachverhalt aber beim Sportgericht.

Das vermeintliche Spitzenspiel zwischen dem vierten FC Liria und dem dritten FK Srbija entschieden die Gäste deutlich mit 9:3 (6:1) für sich. Damit wird Liria in sechs Jahren der Zugehörigkeit zur NOFV-Futsal-Regionalliga erstmals die Saison nicht unter den Top-Drei beenden.

In der Tabelle blieb auf den ersten neun Plätzen alles beim Alten. Lediglich der FC Carl Zeiss Jena (10.) und der UfK Potsdam 08 (11.) tauschten nach dem 7:2 für Jena die Plätze.

Bereits zum vierten Mal in dieser Saison vom Sechsmeterpunkt zeigte sich Alkan Samet (City) nervenstark und verwandelte einen Strafstoß. Für Magdeburg war es bereits der 12 Strafstoß gegen sie, wovon zehn verwandelt wurden. Mit insgesamt elf Toren gegen Magdeburg verbesserte sich Alkan Samet auf Platz drei der Torjäger. Mit fünf Treffern baute Marko Novakovic (Srbija) seine führende Position in der Torjägerliste auf 69 aus. Sein ärgster Verfolger Jurij Jeremejev (HOT) kam diesmal nicht zum Einsatz. Zum fünften Mal erzielte Heidenau ein Eigentor. Leider gab es auch zwei rote Karten (Liria, Potsdam). Für Potsdam ist es schon die dritte in der Saison.

Ein nicht ganz so erwartetes Ergebnis gab es im Nachholspiel aus der 16. Runde, wo Neuling Südring (9.) den sechsten CFC Hertha mit 5:1 bezwang. Damit ist nun auch der 16. Spieltag komplett. Das letzte Nachholspiel (10. ST) wird am kommenden Wochenende ausgetragen.

 

  1. Spieltag

Berlin City                              -  SV Eintracht Magdeburg                           23 : 4  (10:3)
GK:
keine; Fouls: 9 (1:2/2:4); eingesetzte Spieler:  6:5; ZS: fünf;

FC Liria                                    -  FK Srbija                                                     3 : 9  (1:6)
GK:
keine; RK: 1:0 (Handspiel); Fouls: 4 (1:1/1:1); eingesetzte Spieler: 8:7;  ZS: 87;

BSC Eintracht Südring           -  HOT 05 Futsal                                             1 : 14  (1:6)
GK:
1:0; Fouls: 9 (1:3/1:4); eingesetzte Spieler: 8:11; ZS: 22;

FC Carl Zeiss Jena                   -  UfK Potsdam 05                                         7 : 2  (1:1)
GK:
3:1; RK: 0:1 (grobes Foulspiel); Fouls: 12 (3:2/3:4); eingesetzte Spieler: 12:8; ZS: 35;

SC Borea Dresden                  -  Heidenauer SV                                           9 : 2  (4:1)
GK:
1:2; Fouls: 11 (1:5/3:2); eingesetzte Spieler: 8:10; ZS: 30;

Achtzehnvierundneunzig     -  SG Großziethen Futsal Allstars                  abgebrochen
Das Spiel wurde nach drei Minuten beim Spielstand von 5:0 abgebrochen. Die Gäste traten verspätet mit nur drei Spielern an, wovon ein Spieler nach drei Minuten verletzt ausschied. Daraufhin brachen die Schiedsrichter das Spiel wegen Unterschreitung der Spielermindestzahl ab. Über die Wertung entscheidet nun das NOFV-Sportgericht.

GK: keine; Fouls: keine; eingesetzte Spieler: 6:3; ZS: 45;

 

Nachholspiel (16. Spieltag)

BSC Eintracht Südring                                  -  CFC Hertha 06                                 5 : 1  (3:0)
GK:
0:3; Fouls: 11 (3:3/0:5); eingesetzte Spieler: 7:10 ZS: 20;

 

Die Top-Ten der Torjägerliste

01.     Novakovic

Marko

+5

FK Srbija

69

02.     Jeremejev

Jurij

 

HOT 05 Futsal

57

03.     Alkan

Samet

+11

Berlin City

53

04.     Belej

Michal

 

HOT 05 Futsal

49

05.     Schulz

Fabian

+2

Achtzehnvierundneunzig

42

06.     Karupovic

Gojko

 

FK Srbija

41

07.     Zivkucin

Marko

 

FK Srbija

39

08.     Francisco de Oliveira Costa

Gabriel

+2

HOT 05 Futsal

38

09.     Salak

Michal

+ 2

HOT 05 Futsal

38

10.     Saberdest

Omid

+1

FC Liria

32

 

Gesamtstatistik

  1. Spieltag

Tore: 79 (13); GK: 8; GRK: keine; RK: 2; Fouls: 45 (9); 10-Meter-Frst.: keine; Sechsmeter: 1 (Alkan Samet (City); ZS:  224 (37,3); eingesetzte Spieler: 92 (7,7 pro Team); Eigentore: 1 (Heidenau)

 

  1. Spieltag
    Tore:
    78 (13); GK: 9; GRK: 1; Fouls: 65 (11); 10-Meter-Frst.: 5 - alle verschossen (City 3, Magdeburg, SGG); Sechsmeter: 0; ZS: 225 (37,5); eingesetzte Spieler: 105 (8,75 pro Team); Eigentore: 2 (beide Südring)
  2. Spieltag
    Tore:
    86 (14,3); GK: 13; GRK: 2; RK: 1; Fouls: 52 (8,7); 10-Meter-Frst.: 2 (SGG verschossen/Srbija verwandelt); Sechsmeter: 2 (beide verwandelt: Malik Hadziavdic/1894 und Amadeus Brandenburg/UfK); ZS: 173 (28,8); eingesetzte Spieler: 107 (8,9 Pro Team); Eigentore: 1 (City)
  3. Spieltag
    Tore:
    76 (12,6); GK: 17; GRK: 1 (Srbija); Fouls: 63; 10-Meter-Frst.: 3 (alle nicht verwandelt/SGG, Srbija, City); Sechsmeter: zwei verwandelt (Samet Alkan/City und Michal Belej/HOT); ZS: 197 (33); eingesetzte Spieler: 107 (Schnitt 8,9 je Team); Eigentore: eins (Heidenau)
  4. Spieltag
    Tore:
    138 (23); GK: 12; GRK: 1 (City); RK: 1 (SGG); Fouls: 67; 10-Meter-Frst.: 2 (einer verwandelt/1894, einer verschossen/SGG); Sechsmeter: einer (Samet Alkan/City verwandelt); ZS: 214 (35,7); eingesetzte Spieler: 113 (Schnitt 9,4 je Team); Eigentore: eins (Magdeburg)
  5. Spieltag
    Tore:
    91 (15,2); GK: 17; RK: 1 (Jena); Fouls: 63; 10-Meter-Frst.: keine; Sechsmeter: einer (1894 verschossen); ZS: 202 (33,7); eingesetzte Spieler: 108 (Schnitt 9 je Team); Eigentore: keine
  6. Spieltag (nur 5 Spiele zur Austragung, davon noch eins abgebrochen sowie SGG in HOT nicht angetreten)
    Tore:
    108 (18); GK: 9; GRK: 1 (Magdeburg); RK: 1 (Heidenau); Fouls: 48; 10-Meter-Frst.: keine; Sechsmeter: zwei (beide vom FKS verwandelt); ZS: 113 (22,6); eingesetzte Spieler: 81 (Schnitt 8 je Team); Eigentore: 2 (HSV, Magdeburg)
  7. Spieltag
    Tore:
    114 (19); GK: 14; GRK: 1; Fouls: 71 (12); 10-Meter-Frst.: drei (verwandelt 1 von Jena; 2 verschossen von CFC und City); Sechsmeter: keine gemeldet; ZS: 241 (40,2); eingesetzte Spieler: 110 (pro Team 9,2)
  8. Spieltag
    Tore:
    86 (14); GK: 14; RK: 2 + Trainerverweis; Fouls: 68; 10-Meter-Frst.: vier (verwandelt je 1 von SGG + UfK; 2 von UfK nicht verwandelt); Sechsmeter: einer (verwandelt von SGG); ZS: 262 (43,7); eingesetzte Spieler: 106 (Schnitt 9 je Team); Eigentore: 1 (HSV)
  9. Spieltag
    Tore:
    119 (17); GK: 12; GRK: 1; Fouls: 69; 10-Meter-Frst.: einer (nicht verwandelt/City); Sechsmeter: einer (verwandelt HOT); ZS: 421 (60); eingesetzte Spieler: 121; Eigentore: 2 (Liria, Borea)
  10. Spieltag
    Tore:
    70 (10); GK: 16; RK: 1; Fouls: 75; 10-Meter-Frst.: keine; Sechsmeter: zwei (1 verwandelt von City – 1 MD-TW gehalten); ZS: 348 (49,7); eingesetzte Spieler: 122; Eigentore: keine
  11. Spieltag
    Tore:
    72 (10); GK: 19; GRK: 1; RK: 2; Fouls: 79; 10-Meter-Frst.: keine; Sechsmeter: 2 (1/1); ZS: 383 (54,7); eingesetzte Spieler: 124; Eigentore: 1 (Südring)
  12. Spieltag (CFC - SGG am 14.3.)
    Tore:
    56 (11); GK: 17; GRK: 1; RK: 1; Fouls: 68; 10-Meter-Frst.: 6 (alle nicht verwandelt); Sechsmeter: 1 (verwandelt); ZS: 316 (63); eingesetzte Spieler: 100; Eigentore: 1 (HSV); Anmerkung: Spiel Liria-HOT Wertung SpG mit 0:5
  13. Spieltag
    Tore:
    75 (10,07); GK: 18; GRK: 1; RK: 1; Fouls: 81; 10-Meter-Frst.: 3 (alle nicht verwandelt; Sechsmeter: 0; ZS: 447 (64); eingesetzte Spieler: 126; Eigentore: 1 (Potsdam)
  14. Spieltag
    Tore:
    107 (15,3); GK: 10; GRK: 1; RK: 0; Fouls: 65; 10-Meter-Frst.: 1 (verwandelt); Sechsmeter: 3 (alle verwandelt); ZS: 215 (30,7); eingesetzte Spieler: 127; Eigentore: 2 (Südring, SGG)
  15. Spieltag
    Tore:
    82 (11,7); GK: 26; GRK: 2; RK: 1; Fouls: 101; 10-Meter-Frst.: 7 (4 verwandelt); Sechsmeter: 2 (verwandelt); ZS: 366 (52,3); eingesetzte Spieler: 128
  16. Spieltag
    Tore:
    121 (17,3); GK: 16; GRK: 2; RK: 0; Fouls: 78; 10-Meter-Frst.: 2 (1/1); Sechsmeter: 1 (verwandelt); ZS: 164 (23,4); eingesetzte Spieler: 113
  17. Spieltag
    Tore:
    102 (14,6); GK: 23; GRK: 1; RK: 1; Fouls: 95; 10-Meter-Frst.: 5 (nur einer verwandelt); Sechsmeter: zwei (1/1); ZS: 265 (37,9); eingesetzte Spieler: 128
  18. Spieltag
    Tore:
    127 (18,1); GK: 17; GRK: 0; RK: 1; Fouls: 77; 10-Meter-Frst.: 2 (einer verwandelt), ZS: 251 (35,8); eingesetzte Spieler: 121; Eigentore: 4 (CFC, Srbija, Salzwedel, Magdeburg)
  19. Spieltag
    Tore:
    66 (9,4); GK: 22; GRK: 1; RK: 1; Fouls: 97; 10-Meter-Frst.: 2 (einer verwandelt), ZS: 242 (34,6); eingesetzte Spieler: 126
  20. Spieltag
    Tore:
    94 (13,4); GK: 10; GRK: 0; RK: 1; Fouls: 75; 10-Meter-Frst.: 1, ZS: 305 (43,5); eingesetzte Spieler: 136
  21. Spieltag
    Tore:
    83; GK: 15; GRK: 0; RK: 0; Fouls: 72; 10-Meter-Frst.: 0, ZS: 367; eingesetzte Spieler: 134

 

+++ Dritter empfängt den Zweiten +++ Letzter den Vorletzten +++ Vorentscheidungen um die Teilnahme zur Deutschen Futsal-Meisterschaft sowie den direkten Abstieg können fallen +++ CFC Hertha und Futsal Allstars spielen innerhalb 22 Stunden zweimal gegeneinander +++

 

Berlin – Der 23. Spieltag der NOFV-Futsal-Regionalliga am kommenden Wochenende verspricht spannende Begegnungen mit vorentscheidendem Charakter.

Das Spitzenspiel zwischen dem dritten FK Srbija und dem zweiten Achtzehnvierundneunzig wird am Samstag um 20 Uhr in der Werner-Ruhemann-Sporthalle ausgetragen. Für Srbija ist es die letzte Chance, sich mit einem Sieg noch die Möglichkeit an der Teilnahme zur Deutschen Futsalmeisterschaft zu erhalten. Der Rückstand auf den Tabellenzweiten beträgt aktuell drei Zähler. Sollte 1894 die Punkte aus dem abgebrochenen Spiel gegen die Futsal Allstars erhalten, sind es sechs. Bei nur noch vier Spielen heißt das für den Dritten am Samstag, das nur drei Punkte zählen. Sollte das dem Dritten gelingen, benötigt Srbija dann aber immer noch die Schützenhilfe aus Hohenstein-Ernstthal, die eine Woche später in Berlin bei 1894 gastieren. Platz drei hat Srbija erstmals sicher, Platz zwei könnte es noch werden. In der NOFV-Liga trafen beide Teams fünfmal aufeinander. Viermal triumphierte 1894, einmal Srbija.

Spitzenreiter HOT 05 Futsal kann mit einem Heimsieg am Samstag ab 16:15 Uhr gegen den Vorjahreszweiten und jetzigen vierten FC Liria vorzeitig die achte Teilnahme zur Deutschen Futsalmeisterschaft in Folge perfekt machen - wenn parallel der Tabellenzweite das Duell gegen den Dritten für sich entscheidet.

Aber nicht nur oben bahnen sich die Entscheidungen an, auch im Tabellenkeller kann eine wichtige Vorentscheidung im Kampf um den direkten Abstieg fallen. Am Sonntag erwartet der punktgleiche Tabellenletzte SV Eintracht Magdeburg den Vorletzten Heidenauer SV. Im Hinspiel trennten sich beide Teams 6:6-Unentschieden.  Für beide ist dieser jeweilige eine Punkt der bisher einzige auf dem Konto. Die Gäste kommen mit dem deutlich besseren Trefferverhältnis in die Sporthalle von Ebendorf und könnten mit einem Sieg einen großen Schritt Richtung Relegation machen. Bei dann nur noch zwei ausstehenden Spielen müsste Magdeburg in Jena und beim BSC Südring mindestens vier Zähler einfahren, während Heidenau noch zu den Futsal Allstars nach Großziethen muss und am letzten Spieltag den FK Srbija empfängt. Andernfalls wissen die Magdeburger bei einem Heimerfolg, dass sie das vermeintlich leichtere Restprogramm haben. Anpfiff am Sonntag ist um 14:30 Uhr in Ebendorf.

Ein Doppelprogramm haben am Wochenende der CFC Hertha 06 und die SGG Futsal Allstars. Am Samstag ist der CFC im letzten Nachholspiel der Saison um 20 Uhr in der Sporthalle Zehlendorf Gastgeber, 22 Stunden später erwarten dann die Futsal Allstars den CFC am 22. Spieltag zum Rückspiel in Großziethen.

Im „Vorspiel“ des Topspieles der 23. Runde ist am Samstag in der Werner-Ruhemann-Sporthalle ab 17:45 Uhr Berlin City der Favorit gegen den FC Carl Zeiss Jena. Am Sonntag ab 14 Uhr könnt sich der UfK Potsdam mit einem Heimerfolg gegen dem BSC Eintracht Südring bis auf einem Punkt an die Berliner heranpirschen. Gespielt wird in der Sporthalle der Pierre de Coubertin Schule.

 

Foto Startseite: NOFV

Zurück