Futsal

Bericht zu den Spielen der NOFV-Futsal-Regionalliga und Vorschau 5. SpT

(c) privat/NOFV

Die Punkte bleiben in Berlin +++ Srbija übernimmt mit 33:0-Kantersieg wieder die Tabellenspitze +++ Aufsteiger Südring mit den ersten drei Zählern

Berlin ist am vergangenem Samstag (k)eine Reise wert gewesen. In allen drei vorgezogenen Begegnungen der NOFV-Futsal-Regionalliga blieben die Hauptstädter erfolgreich.

In einem Duell zweier Neulinge fuhr die Eintracht in ihrem vierten Spiel ihre ersten drei Punkte gegen Jena ein. Es war eine offene Begegnung, in der die Gäste zweimal in Führung gingen. Am Ende hatte die Eintracht aber den längeren Atem und nutzte den Heimvorteil zum 4:2-Erfolg. 

Auch der Vorjahresdritte CFC musste sich strecken, um die Potsdamer am Ende dann doch deutlich mit 5:1 zu bezwingen. Dreiviertel der Partie konnte der UfK die Begegnung offen gestalten. Nach 0:2-Rückstand konnten die Brandenburger noch vor der Pause auf 1:2 verkürzen. In den letzten sieben Minuten machte der CFC aber alles klar.

Dagegen hatte der FK Srbija mit dem Neuling aus Sachsen, Heidenauer SV, keine Probleme. Das 33:0 bedeutete zugleich den zweithöchsten Saisonerfolg. Mit neun Toren war Gojko Karupovic erfolgreichster Torschütze und katapultierte sich in der Torjägerliste mit elf Toren auf Platz vier gemeinsam mit Malik Hadziavdic (1894). Marko Novakovic und Djorde Petrovic trafen jeweils sechsmal.

Das Schiedsrichter-Trio Jens Polzenhagen, Sebastian Görmer und Philip Bürger-Schönemann leiteten alle drei Begegnungen in der Werner-Ruhmemann-Sporthalle und zückten siebenmal den gelben Karton und die erste gelb/rote Karte dieser Saison (Srbija).

 

BSC Eintracht Südring – FC Carl Zeiss Jena                                                          4 : 2 (1:1)
GK:
1:1; ZS: 23; Fouls: sieben (4:1/1:1); einges. Spieler: 7: 9

FK Srbija – Heidenauer SV                                                                                         33 : 0 (19:0)
GK:
3:1; GRK: 1:0; ZS: 24; Fouls: 12 (5:2/3:2); einges. Spieler: 11:7

Charlottenburger FC Hertha 06                 – UfK Potsdam 08                           5 : 1 (2:1)
GK:
1:0; ZS: 10; Fouls: 10 (4:2/2:2); einges. Spieler: 9:7

Vorschau 5. Spieltag

Alle 14 Teams im Einsatz +++ Berlin-Derby CFC gegen 1894 auf Augenhöhe +++ Vier Neulinge unter sich +++ SGG Futsal Allstars gegen Berlin City mit besonderer Vorgeschichte

Erst zum zweiten Mal in dieser Saison findet mit der 5. Runde am kommenden Wochenende ein kompletter Spieltag in der NOFV-Futsal-Regionalliga statt. In der Berliner Sporthalle „Am Steinplatz“ gibt es am Samstag ein Doppelprogramm. Um 18 Uhr empfängt der Tabellenerste FK Srbija den UfK Potsdam 08. Gegen den Tabellenachten sollte Srbija in eigener Halle die Tabellenführung verteidigen können. Zwei Stunden später kommt es zum Hauptstadtderby zwischen dem sechsten Charlottenburger FC Hertha 06 und dem Zweiten Achtzehnvierundneunzig. Beide Mannschaften sind noch ohne Punktverlust und begegnen sich auf Augenhöhe.

Am Sonntag spielen um 14 Uhr der SC Borea Dresden gegen den FC Liria und in einem reinen Aufsteigerduell der SV Jeetze Salzwedel gegen den FC Carl Zeiss Jena. Während der Tabellenletzte Salzwedel immer noch auf den ersten Punkt wartet, ist Jena als zehnter mit vier Zählern schon längst in der neuen Liga angekommen. Nach den bisherigen Ergebnissen sollten die Boreaboyz gegen den Vizemeister FC Liria durchaus ihre Chance auf einen oder gar drei Punkten haben.

In der Ebendorfer Sporthalle erwartet der Tabellenvorletzte SV Eintracht Magdeburg zu 16:30 Uhr den NOFV-Meister VfL 05 Hohenstein-Ernstthal. Zur gleichen Zeit stehen sich in einem weiteren Aufsteigerduell der Heidenauer SV und der BSC Eintracht Südring gegenüber. Auch hier wartet der Gastgeber noch auf den ersten Punkt. Die Berliner feierten dagegen letzten Samstag ihre ersten drei Zähler in der NOFV-Futsal-Regionalliga.

Den Abschluss des 5. Spieltages vollziehen ab 18 Uhr die SG Großziethen Futsal Allstars und Berlin City. Die Begegnung ist schon etwas Besonderes. Obwohl die SGG eigentlich der Liga-Neuling ist, sammelten doch viele Ihrer Spieler schon in der vorigen Saison Regionalliga-Erfahrung mit Berlin City in der Heimstätte der jetzigen Futsal Allstars.  Die aktuellen Futsaler von Berlin City spielen dagegen ihre erste Saison in der Futsal-Regionalliga und fahren zum Auswärtsspiel nach Großziethen, wo Berlin City vorige Saison noch seine Heimspiele ausrichtete. Für Ausstehende etwas verwirrend.  Um es etwas einfacher zu sagen, sind die Futsaler von Berlin City dir eigentlichen Regionalliga-Neulinge und stehen bei drei Spielen mit drei Siegen derzeit besser da, als die regionalligaerfahrenen Futsaler von der SGG, die in drei Spielen zweimal gewannen und einmal die Punkte dem Gegner überlassen mussten.

Zurück