Futsal

Bericht vom 9. SpT und Vorschau 10. SpT der Futsal-Regionalliga

(c) gettyimages

Medaillenkandidaten gewinnen souverän +++ Potsdam schießt beim 4:1-Erfolg alle Tore und ist jetzt Sechster +++ Über 400 Zuschauer +++ Berliner Stadtderby verfolgen 135 Zuschauer +++  Jeweils eine gelb/rote Karte, rote Karte, Trainerinnenraumverweis und Eigentor +++ Alle drei 10-Meter werden nicht verwandelt +++

 

Der 9. Spieltag der NOFV-Futsal-Regionalliga kann mit 447 Zuschauern in sieben Spielen einen neuen Zuschauerrekord vermelden. Hauptanteil hatte das Berliner Stadtderby Srbija gg. Liria mit 135 sowie HOT gg. Südring mit 118 Besuchern. Damit kamen in Hohenstein-Ernstthal im vierten Heimspiel zum vierten Mal über 100 Zuschauer.

Vorwiegend gab es deutliche Spielausgänge. Beim „knappsten“ Sieg des UfK Potsdam gegen den FC Carl Zeiss Jena mit 4:1 erzielten die Potsdamer alle fünf Tore selbst. Zur Pause stand es schon 4:0, dann traf der Potsdamer Amadeus Brandenburg mit dem 13. Eigentor der Saison für Jena zum Ehrentreffer. Das wird dem UfK aber nicht weiter gestört haben. Im Gegenteil, mit Platz sechs können die Brandenburger auf eine tolle Zwischenbilanz schauen.

In dieser Höhe vielleicht nicht ganz zu erwarten fiel vor 90 Zuschauern der 8:0-Auswärtssieg der 1894er bei der SGG aus. Die sechste rote Karte und der vierte Trainerinnenraumverweis der Saison zeigten, dass es eigentlich um was ging. Die Berliner bleiben wie auch der Titelverteidiger HOT 05 Futsal (16:0 gg. Neuling Südring) weiter ohne Punktverlust. In 14 Tagen treffen beide Titelkandidaten dann in Hohnstein-Ernstthal direkt aufeinander.

Noch müssen sich beide Teams hinter dem FK Srbija einordnen, der mit zwei Spielen und drei Zählern mehr vorn liegt. 8:1 gewann diesmal der Tabellenerste gegen den Vorjahreszweiten FC Liria.

Auch in Salzwedel bei der 3:8-Niederlage des SV Jeetze gegen den CFC Hertha 06 gab es mit der zehnten gelb/roten Karte einen Feldverweis.

Drei Mannschaften leisteten sich in der 9. Runde mehr als fünf Mannschaftsfouls. Der Gegner konnte daraus aber kein Kapital schlagen. Alle drei 10-Meter-Freistöße blieben ohne Torerfolg.

 

  1. Spieltag

SGG Futsal Allstars    -  Achtzehnvierundneunzig                                                         0 : 8 (0:3)
GK:
1:2; RK: 0:1 (Notbremse); Fouls: 11 (4:0/5:2); eingesetzte Spieler: 9:11; ZS: 90; Bes. Vorkommn.: Innenraumverweis Trainer von Großziethen (27.)  

SV Jeetze Salzwedel   -           CFC Hertha 06                                                                   3 : 8 (2:4)       
GK:
3:2; GRK: 1:0; Fouls: 9 (7:2); eingesetzte Spieler: 9:7; ZS: 45

UfK Potsdam 08         -  FC Carl Zeiss Jena                                                                       4 : 1 (4:0)
GK:
1:3; Fouls: 14 (1:2/6:5); eingesetzte Spieler: 9:9; ZS: 16; Bes. Vorkommn.: 10-Meter wurde nicht verwandelt

FK Srbija                     - FC Liria                                                                                        8 : 1 (3:0)  
GK:
3:0; Fouls: 15 (6:2/1:6); eingesetzte Spieler: 13:7; ZS: 135; Bes. Vorkommn.: beide 10-Meter wurden nicht verwandelt

HOT 05 Futsal             -  BSC Eintracht Südring                                                              16 : 0 (7:0)
GK:
0; Fouls: 8 (1:3/2:2); eingesetzte Spieler: 9:7; ZS: 118

SV Eintracht Magdeburg      -  Berlin City                                                                    3 : 13 (1:6)
GK:
1:0; Fouls: 11 (2:2/4:3); eingesetzte Spieler: 6:7; ZS: drei

Heidenauer SV           -   SV Borea Dresden                                                                  2 : 8 (0:5)
GK:
1:1; Fouls: 13 (3:2/3:5); eingesetzte Spieler: 11:12; ZS: 40 – Bereits am 31.10.

 

Gesamtstatistik

  1. Spieltag (komplett)
    Tore:
    75 (10,07) ; GK: 18; GRK: 1; RK: 1; Fouls: 81; 10-Meter-Frst.: 3 (alle nicht verwandelt; Sechsmeter: 0 ; ZS: 447 (64); eingesetzte Spieler: 126; Eigentore: 1 (Potsdam)
  1. Spieltag (1 Spiel am 21.12. noch offen)
    Tore:
    90 (15); GK: 10; GRK: 1; RK: 0; Fouls: 62; 10-Meter-Frst.: 1 (verwandelt); Sechsmeter: 3 (alle verwandelt); ZS: 190 (31,7); eingesetzte Spieler: 112; Eigentore: 1 (Südring)
  2. Spieltag (komplett)
    Tore:
    82 (11,7); GK: 26; GRK: 2; RK: 1; Fouls: 101; 10-Meter-Frst.: 7 (4 verwandelt); Sechsmeter: 2 (verwandelt); ZS: 366 (52,3); eingesetzte Spieler: 128
  3. Spieltag (komplett)
    Tore:
    121 (17,3); GK: 16; GRK: 2; RK: 0; Fouls: 78; 10-Meter-Frst.: 2 (1/1); Sechsmeter: 1 (verwandelt); ZS: 164 (23,4); eingesetzte Spieler: 113
  4. Spieltag (komplett)
    Tore:
    102 (14,6); GK: 23; GRK: 1; RK: 1; Fouls: 95; 10-Meter-Frst.: 5 (nur einer verwandelt); Sechsmeter: zwei (1/1); ZS: 265 (37,9); eingesetzte Spieler: 128
  5. Spieltag (1 Spiel am 30.11. noch offen)
    Tore:
    117; GK: 16; GRK: 0; RK: 1; Fouls: 71; 10-Meter-Frst.: 2 (einer verwandelt), ZS: 223; eingesetzte Spieler: 106
  6. Spieltag (komplett)
    Tore:
    66 (9,4); GK: 22; GRK: 1; RK: 1; Fouls: 97; 10-Meter-Frst.: 2 (einer verwandelt), ZS: 242 (34,6); eingesetzte Spieler: 126
  7. Spieltag (komplett)
    Tore:
    94 (13,4); GK: 10; GRK: 0; RK: 1; Fouls: 75; 10-Meter-Frst.: 1, ZS: 305 (43,5); eingesetzte Spieler: 136
  8. Spieltag (komplett)
    Tore:
    83; GK: 15; GRK: 0; RK: 0; Fouls: 72; 10-Meter-Frst.: 0, ZS: 367; eingesetzte Spieler: 134

 

Vorschau 10. Spieltag

Spitzenspiel +++ Kellerduell +++ NOFV-Futsal-Klassiker

Am zehnten Spieltag finden sechs Begegnungen am kommenden Samstag und ein Spiel am Sonntag statt. Darunter befindet sich ein absolutes Spitzenspiel, ein Kellerduell sowie der NOFV-Futsal-Klassiker.

Den Spieltagsauftakt bestreiten der Tabellensechste UfK Potsdam 08 und der Zehnten BSC Eintracht Südring. Die 08er müssen zu 13:15 Uhr nach Berlin in die Fritz-Erler-Allee 86/96  und möchten ihre gute Tabellenposition auch in Berlin verteidigen. Die Sporthalle Walter-Gropius-OG ist zum ersten Mal Ausrichterstätte eines Futsal-Regionalliga-Spieles, und das am Samstag gleich viermal.

45 Minuten später erfolgt in Jena der Anstoß, wenn der FC Carl Zeiss (11.) den Fünften Berlin City empfängt. Eine schwere Aufgabe für den Neuling aus Thüringen, sein Punktekonto von vier aufzustocken. 15:30 Uhr heißt es dann in der Walter-Gropius-OG-Halle Vorjahreszweiter FC Liria gg. den Meister HOT 05 Futsal. Nach einigen Spielerabgängen im Sommer läuft es bei Liria als derzeit Siebenter in dieser Saison nicht so gut wie in den Jahren zuvor, so dass es diesmal laut Tabellenkonstellation keine Spitzenpaarung ist. Während HOT sieben Mal die NOFV-Meisterschaft in Folge gewinnen konnte, schloss der viermalige Vizemeister Liria in seinen fünf Jahren auf NOFV-Ebene nie schlechter als auf Platz drei ab. Auch wenn es derzeit kein Duell auf Augenhöhe ist, so ist es doch das Duell mit der meisten Futsal-Tradition. Zum zehnten Mal stehen sich beide Teams in der höchsten Spielklasse des NOFV gegenüber. Dreimal blieben die Berliner erfolgreich, sechs Mal gewann der aktuell Zweite HOT 05 den direkten Vergleich bei einem Torverhältnis von 63:43 für die Sachsen.

Zum ersten Mal stehen sich dagegen der Neuling Heidenauer SV (14.) und der SV Eintracht Magdeburg (13.) gegenüber. Es ist das Kellerduell des Spieltages. Während Magdeburg wenigstens schon ein Spiel gewinnen konnte, wartet der HSV noch auf seinen ersten Punkt überhaupt. Aufgrund der Auswärtsschwäche der Sachsen-Anhaltiner könnte dieser oder gar mehr diesmal drin sein. Seit September 2017 wartet die Eintracht auf einen Auswärtspunkt. Anstoß ist um 16:30 Uhr.

Das absolute Top-Spiel der 10. Runde wird um 17:45 Uhr in der Walter-Gropius-Halle angepfiffen. Der noch verlustpunktfreie Tabellendritte Achtzehnvierundneunzig empfängt den Spitzenreiter FK Srbija. Viermal gab es diese Begegnung in der Regionalliga mit drei Siegen für die 1894er und einem Erfolg für Srbija. Für den FK Srbija wird sich zeigen, ob sie diese Saison stark genug sind, um in den Meisterschaftskampf ernsthaft eingreifen zu können.  Das erste direkte Aufeinandertreffen mit einem potenziellen Meisterkandidaten hat Srbija in Hohenstein-Ernstthal deutlich mit 2:10 verloren.

Den Spieltag am Samstag beendet um 20:00 Uhr der Tabellenvierte CFC Hertha 06 gegen den Neunten SGG Futsal Allstars. Liegt der CFC mit erst zwei Niederlagen noch aussichtsreich im Kampf um die Medaillenränge, dürfte ein erstes Zwischenfazit bei den Futsal Allstars mit Platz neun und schon drei Niederlagen und einem Remis nach neun Spieltagen ernüchtern sein.

Die einzige Sonntagsbegegnung wird 14 Uhr in Dresden zwischen dem SC Borea und Neuling SV Jeetze Salzwedel angepfiffen. Der Tabellenachte Dresden gilt gegen den Zwölften sicherlich als Favorit, sollte aber den Neuling aus Sachsen-Anhalt nicht unterschätzen. Auswärts konnte Salzwedel zwar noch nichts holen, zu Hause haben sie aber schon bewiesen, dass sie durchaus kein Kanonenfutter in dieser Liga sind. Gespielt wird in der Sporthalle des Marie-Curie-Gymnasium.

Zurück