Futsal

Bericht vom 11. SpT der Futsal-Regionalliga und Vorschau

(c) gettyimages

+++ Platztausch an der Tabellenspitze als auch am Tabellenende +++ Spitzenspiel kann die Erwartungen erfüllen +++ Heidenauer SV mit erstem Dreier +++ In allen Spielen knappe Halbzeitstände +++ Drei Feldverweise +++

Sowohl an der Spitze als auch am Ende der Tabelle gab es Wechsel. Während der Titelverteidiger bereits am Mittwoch mit dem 15:1-Heimerfolg gegen die Boreaboyz aus Dresden im vorgezogenen Spiel vom 13. Spieltag erstmals in dieser Saison von ganz oben auf die Konkurrenz blickt, gab der Neuling Heidenauer SV nach seinem ersten Futsal-Regionalliga-Sieg beim SV Jeetze Salzwedel mit 6:3 die rote Laterne an den SV Eintracht Magdeburg ab. Die Eintracht verlor als einziges Team am vergangenen Wochenende mit 5:16 zweistellig und verlor zugleich zwei Spieler nach Feldverweisen (rot, gelb/rot). Mit seinem ersten Auswärtssieg konnte sich Aufsteiger Jena vom Schlusstrio mit drei Punkten absetzen. Jeweils vier Zähler weisen Salzwedel auf dem Relegationsplatz, sowie der Heidenauer SV (13.) und der SV Eintracht Magdeburg (14.) auf den direkten Abstiegsplätzen auf.

Auf Platz eins rangiert nach dem 11. Spieltag der NOFV-Futsal-Regionalliga HOT 05 Futsal punktgleich vor dem FK Srbija. Der Tabellenzweite hat jedoch schon zwei Spiele mehr als die Konkurrenz absolviert. Mit dem klaren 6:0-Heimerfolg gegen den CFC Hertha 06, einem direkten Konkurrenten um die Medaillenplätze, hat Srbija am vergangenen Samstag aber drei wichtige Punkte errungen. Damit bleibt der FK Srbija ganz weit oben dabei.

Nach seiner ersten Saisonniederlage im Spitzenspiel mit 0:3 in Hohenstein-Ernstthal rutschte Achtzehnvierundneunzig auf Platz drei ab. Hat aber wie HOT 05 Futsal erst elf Spiele absolviert und nur drei Zähler Rückstand zu Platz eins.

Die bis dahin beiden verlustpunktfreien Teams von HOT 05 Futsal und „1894“ lieferten vor der zweitbesten Zuschauerkulisse der Saison (236 Zuschauer) ein würdiges Spitzenspiel ab. Vor allem in der 2. Halbzeit war der Gastgeber vor dem gegnerischen Tor energischer und somit verdient erfolgreich. Die Krönung lieferte dabei der 05-Torwart  Johan Vavrek, welcher neben tollen Reaktionen in der 40. Minute den aufgerückten und auch sehr guten DFB-Futsal-Nationalkeeper des Gastes, Jean-Michel Göde, durch einen weiten Abschlag überwand. Es war von der ersten bis zur Schlussminute ein spannendes, gutklassiges und immer faires Spiel beider Mannschaften, die sicherlich aktuell den Unterschied zu den anderen Mannschaften in der NOFV-Futsal-Regionalliga ausmachen. Auch die sehr gute Schiedsrichter-Leistung passte sich dem Spiel des Ersten gegen den Zweiten an.

 

Endlich hat es auch für den Heidenauer SV mit dem ersten Sieg (6:3) in der Futsal-Regionalliga geklappt. Zur Pause lagen die Sachsen in Sachsen-Anhalt beim SV Jeetze Salzwedel in einem Aufsteigerduell noch 2:3 zurück. Während dem Gastgeber in den zweiten 20 Minuten aber kein Tor mehr gelang, trafen die Gäste noch viermal. Auch in diesem Spiel traf ein Torhüter. Gäste-Keeper Kevin Burger netzte zum zwischenzeitlichem 1:1 ein. Auf der anderen Seite sah ein Salzwedeler die rote Karte (35.).

 

Sowohl der BSC Eintracht Südring bei Berlin City als auch der SC Borea Dresden in Großziethen konnten sich bei einem 3:3-Halbzeitstand berechtigte Hoffnungen auf was Zählbarem machen. Während Südring im Hauptstadtderby nach der Pause aber nicht mehr viel entgegenzusetzen hatten (4:8), lieferten die Dresdener bei den Futsal Allstars bis zum Abpfiff eine starke Leistung. In einem abwechslungsreichen, schnellen Spiel führten die Gäste zweimal mit zwei Toren (2:0, 3:1). Nach 3:4-Rückstand (22.) kamen sie noch einmal zurück und gingen erneut in Führung (5:4/24.). Danach spielten die SGG-Futsaler aber ihre spielerische Überlegenheit auch in Toren aus, die zuvor ein starker Borea-Keeper Alexander Petzold oft zu verhindern wusste.

Zu einer Heimmacht mausert sich der UfK Potsdam 08, der fünf von seinen bisherigen sechs Siegen in eigener Halle erzielte. So hatte auch der FC Liria nach 40 Minuten in der Pierre de Coubertin-Schulsporthalle in Potsdam keine Chance auf einen Punkt. Die 1:0-Führung (1.) konnten die Gäste zwar noch egalisieren (5.), danach zog der UfK 08 aber auf 4:1 (18.) davon. Von dieser Führung zehrten die Landeshauptstädter und bauten diese bis zum Abpfiff auf 7:3 aus.

  1. Spieltag

FC Srbija                                 -  CFC Hertha 06                                                                6 : 0 (1:0)
GK:
0:1; Fouls: 10 (0:4/2:4); eingesetzte Spieler: 9:8; ZS: 28;

HOT 05 Futsal                        -  Achtzehnvierundneunzig                                              3 : 0 (1:0)
GK:
 1:1; Fouls: 7 (2:1/3:1); eingesetzte Spieler: 13:12; ZS: 236;

SGG Futsal Allstars                -  SC Borea Dresden                                                          7 : 4 (3:3)
GK:
 1:1; Fouls: 8 (0:2/1:5); eingesetzte Spieler: 7:9; ZS: 10;

SV Jeetze Salzwedel               -  Heidenauer SV                                                               3 : 6 (3:2)      
GK:
 2:4; RK: 1:0 (Tätlichkeit); Fouls: 17 (3:5/4:5); eingesetzte Spieler: 9:9; ZS: 35;

SV Eintracht Magdeburg      -  FC Carl Zeiss Jena                                                         5 : 16 (5:6)
GK:
 2:2; GRK: 1:0; RK: 1:0 (Verhinderung einer klaren Torchance); Fouls: 9 (4:2/3:0); eingesetzte Spieler: 7:9; ZS: 21;

Berlin City                              -  BSC Eintracht Südring                                                    8 : 4 (3:3)
GK:
 0:2; Fouls: 13 (2:5/1:5); eingesetzte Spieler: 9:6; ZS: 23;

UfK Potsdam 08                     -  FC Liria                                                                            7 : 3 (5:3)
GK:
 1:1; Fouls: 15 (4:4/5:2); eingesetzte Spieler: 9:8; ZS: 30; Anmerkung: Liria verschießt Sechsmeter (Pfosten)

 

  1. Spieltag (vorgezogen)

HOT 05 Futsal                        -  SC Borea Dresden                                                         15 : 1 (9:0) GK:  0; Fouls: 5 (1:2/1:1); eingesetzte Spieler: 13:12; ZS: 243;

 

Torschützen-Bestenliste (ab 20 und mehr)

01. Jeremejev

Jurij

0

HOT 05 Futsal

37

02. Belej

Michal

0

HOT 05 Futsal

30

03. Novakovic

Marko

+ 2

FK Srbija

26

04. Salak

Michal

0

HOT 05 Futsal

24

05. Alkan

Samet

+ 4

Berlin City

23

05. Karupovic

Gojko

+ 1

FK Srbija

23

07. Francisco de Oliveira Costa

Gabriel

0

HOT 05 Futsal

22

07. Zivkucin

Marko

0

FK Srbija

22

09. Rexhepi

Egzon

0

Achtzehnvierundneunzig

21

10. Feta

Alban

+ 3

SG Großziethen

20

 

Gesamtstatistik

  1. Spieltag (komplett)
    Tore:
    72 (10); GK: 19; GRK: 1; RK: 2; Fouls: 79; 10-Meter-Frst.: keine; Sechsmeter: 2 (1/1); ZS: 383 (54,7); eingesetzte Spieler: 124; Eigentore: 1 (Südring)
  1. Spieltag (3 Spiele noch offen)
    Tore:
    41 (10,2); GK: 15; GRK: 1; RK: 1; Fouls: 59; 10-Meter-Frst.: 6 (alle nicht verwandelt); Sechsmeter: 1 (verwandelt); ZS: 306 (73); eingesetzte Spieler: 76; Eigentore: 1 (HSV)
  2. Spieltag (komplett)
    Tore:
    75 (10,07) ; GK: 18; GRK: 1; RK: 1; Fouls: 81; 10-Meter-Frst.: 3 (alle nicht verwandelt; Sechsmeter: 0 ; ZS: 447 (64); eingesetzte Spieler: 126; Eigentore: 1 (Potsdam)
  3. Spieltag (1 Spiel am 21.12. noch offen)
    Tore:
    90 (15); GK: 10; GRK: 1; RK: 0; Fouls: 62; 10-Meter-Frst.: 1 (verwandelt); Sechsmeter: 3 (alle verwandelt); ZS: 190 (31,7); eingesetzte Spieler: 112; Eigentore: 1 (Südring)
  4. Spieltag (komplett)
    Tore:
    82 (11,7); GK: 26; GRK: 2; RK: 1; Fouls: 101; 10-Meter-Frst.: 7 (4 verwandelt); Sechsmeter: 2 (verwandelt); ZS: 366 (52,3); eingesetzte Spieler: 128
  5. Spieltag (komplett)
    Tore:
    121 (17,3); GK: 16; GRK: 2; RK: 0; Fouls: 78; 10-Meter-Frst.: 2 (1/1); Sechsmeter: 1 (verwandelt); ZS: 164 (23,4); eingesetzte Spieler: 113
  6. Spieltag (komplett)
    Tore:
    102 (14,6); GK: 23; GRK: 1; RK: 1; Fouls: 95; 10-Meter-Frst.: 5 (nur einer verwandelt); Sechsmeter: zwei (1/1); ZS: 265 (37,9); eingesetzte Spieler: 128
  7. Spieltag (1 Spiel am 30.11. noch offen)
    Tore:
    117; GK: 16; GRK: 0; RK: 1; Fouls: 71; 10-Meter-Frst.: 2 (einer verwandelt), ZS: 223; eingesetzte Spieler: 106
  8. Spieltag (komplett)
    Tore:
    66 (9,4); GK: 22; GRK: 1; RK: 1; Fouls: 97; 10-Meter-Frst.: 2 (einer verwandelt), ZS: 242 (34,6); eingesetzte Spieler: 126
  9. Spieltag (komplett)
    Tore:
    94 (13,4); GK: 10; GRK: 0; RK: 1; Fouls: 75; 10-Meter-Frst.: 1, ZS: 305 (43,5); eingesetzte Spieler: 136
  10. Spieltag (komplett)
    Tore:
    83; GK: 15; GRK: 0; RK: 0; Fouls: 72; 10-Meter-Frst.: 0, ZS: 367; eingesetzte Spieler: 134

 

+++ Vorschau kommendes Wochenende +++ Vier Spiele +++ Liria muss zweimal ran +++ Spitzentrio hat Pause +++

Das kommende Wochenende steht ganz im Zeichen der DFB-Futsal-Nationalmannschaft. Der NOFV nutzt das eigentlich freie Meisterschaftswochenende, um seinen 13. Spieltag bis auf ein Spiel abzuschließen. HOT 05 Futsal hat sein Punktspiel gegen Dresden bereits am Buß- und Bettag mit 15:1 gewonnen, Achtzehnvierundneunzig bestreitet sein Auswärtsspiel am 22. Dezember bei Berlin City. Sowohl HOT 05 als auch 1894 stellen Spieler zur Nationalmannschaft ab.

Auch der FK Srbija (2.) gegen Heidenau (33:0) sowie der CFC Hertha 06 gegen den UfK Potsdam (5:1) haben ihre Spiele vom 13. Spieltag bereits absolviert. Bleiben die drei Spiele der SGG Futsal Allstars (7.) gegen den SV Jeetze Salzwedel (13.), FC Carl Zeiss Jena (11.) gegen den FC Liria (9./beide 16:30 Uhr) sowie der SV Eintracht Magdeburg (14.) gegen den BSC Eintracht Südring (10./17:30 Uhr). Alle drei Begegnungen finden am ersten Advent (1.12.) statt.

Das Länderspiel-Wochenende nutzen zu dem der FC Liria (9.) und der CFC Hertha 06 (5.), um ihr Nachholspiel aus der vierten Runde am Samstag um 20 Uhr in der Sporthalle der Otto von Guericke-Schule, Eisenzahnstraße, nach zu holen.

Gesperrte Spieler am kommenden Wochenende wegen der 5. Verwarnung: keiner; wegen GRK: einer (Magdeburg); wegen Roter Karte: zwei (Salzwedel, Magdeburg); Sperre nach SpG-Urteil: einer (Magdeburg).

Zurück