Futsal

Auftaktspiel zur 7. NOFV-Futsal-Regionalliga

(c) privat/NOFV

+++ Was für eine Saisonauftakt mit 19 Toren +++

FC Liria – BSC Eintracht Südring  10:9  (6:2)

Im Eröffnungsspiel der 7. NOFV-Futsal-Regionalliga schrammte der NOFV-Vizemeister und Halbfinalist um die Deutsche Futsal-Meisterschaft FC Liria gestern Abend in einem packenden Spiel nur knapp beim 10:9 (6:2)-Erfolg an einem Punktverlust vorbei. Berlin-Meister und Aufsteiger BSC Eintracht Südring forderte in der Berliner Werner-Ruhemann-Sporthalle dem Favoriten alles ab und erzielte mit Ricardo Isava Berrisbeitia nach drei Minuten das erste Saisontor. Beide Mannschaften traten nicht in Bestbesetzung an. Unter anderem stand Liria kein etatmäßiger Torwart zur Verfügung. Futsal-Nationalspieler Durim Elezi übernahm in diesem Spiel diese Aufgabe. Weiterhin hatte der NOFV-Vizemeister einige namhafte Abgänge zu Verzeichnen. Unter anderem Sanis Sejdic (44 Tore/Platz 6 der Torschützenliste 2018/2019) und Murat Tas (23/23.), die zusammen in der Vorsaison 67 Treffer für den Deutschen Vizemeister von 2017 erzielten. Beide haben jetzt einen eigenen Futsalverein in Berlin übernommen.

Der Neuling versteckte sich nicht, doch der Liria-Express zog nach dem schnellen 1:1-Ausgleich (5.) bis zur Halbzeitsirene auf 6:2 davon. Es schien eine klare Angelegenheit für den Gastgeber zu werden. Doch der BSC hatte in der zweiten Halbzeit noch etwas zu bieten. Der Versuch von Liria nach der Pause mit flying Goalkeeper zur spielen, erwies sich als “Eigentor”. Der FCL zeigte sich jetzt anfällig für Konter und binnen sechs Minuten glich der Neuling zum 6:6 aus. Jetzt ging es hin und her: 7:6 , 7:7, 8:7, 8:8 und beim 8:9 führte der BSC Eintracht Südring das zweite Mal in diesem Spiel. Der Berlin-Meister witterte eine Überraschung und BSC-Keeper Emmanuel Gay wuchs über sich hinaus. Die Liria-Spieler verzweifelten an seine Glanztaten. Letztendlich konnte aber auch Gay die knappe Niederlage für den Neuling nicht verhindern. Mit seinen Toren Nummer drei (38.) und vier (40.) drehte Omid Saberdest das Ergebnis erneut und Liria beendet das Auftaktmatch mit einem glücklichen 10:9-Erfolg. Auf Seiten des Gastes war Alaa Salman, ebenfalls viermal, erfolgreichster Torschütze.

In einer abwechslungsreichen Samstagabend-Begegnung, die mehr als 15 Zuschauer verdient hätte, zeigte Liria einige ungewohnte Schwächen und benötigt dringend noch Verstärkung, wenn man an die gute letzte Saison anschließen möchte. Aufsteiger BSC Eintracht Südring präsentiert vor allem nach der Pause stark. Und so bald die neuen Spieler spielberechtigt sind, sollte vom BSC noch einiges zu erwarten sein.

Erfreulich das beide Mannschaften ohne persönliche Strafen auskamen. Laut Liveticker blieb Liria sogar ohne Foulspiel, Südring leistete sich vier (1/3). Darunter ein Strafstoß der zum 8:7 durch Durim Elezi verwandelt wurde.

 

Manuel Ziebarth/Frank Krella

Zurück