Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter der Regionalliga absolvieren Halbzeitlehrgang

(c) NOFV

Der Schiedsrichterausschuss traf sich am letzten Wochenende bereits am Freitagabend in Potsdam, um in dessen erster Sitzung des neuen Jahres Festlegungen und Vereinbarungen für die am Ende des Monats Januar erwartete Wiederaufnahme des Spielbetriebes für seine Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter zu treffen.

Dabei freute sich der Vorsitzende Udo Penßler-Beyer ganz besonders, im Kreis der Teilnehmenden endlich auch wieder den verdienten Thüringer Landesobmann Burkhard Pleßke begrüßen zu können, der seinerseits aus privaten Gründen längere Zeit daran gehindert war, an den Sitzungen und Tagungen des NOFV-Schiedsrichterausschusses teilzunehmen.

Im Fokus standen darüber hinaus in den folgenden Stunden die letzten Vorbereitungen für die an den beiden Folgetagen anberaumten Halbzeittagungen der Schiedsrichter der Regionalliga Nordost und den Schiedsrichterinnen der Frauen-Regionalliga Nordost, die im Wege der Qualitätssicherung sowie Optimierung von Leistungspotenzialen unverzichtbare Bausteine zur Annäherung an eine einheitliche Regelauslegung darstellen und insoweit Grundvoraussetzung für eine erfolgreiche Rückrundenperformance der Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter sind.

Die unter strengen Auflagen und unter Beachtung sämtlicher bestehenden gesetzlichen Bestimmungen am Samstag und Sonntag mit den Aktiven durchgeführten Halbzeittagungen wurden hinsichtlich ihres Ablaufes dann inhaltlich nahezu identisch abgehandelt.

Bei den Herren stellte Obmann Udo Penßler-Beyer zunächst den Tagesablauf vor und berichtete anschließend neben den erfreulichen Leistungsständen im DFB auch über aktuelle Ausfälle sowie über die Anzahl der durchgeführten Schiedsrichterbeobachtungen im Bereich des NOFV.

Dem Rückblick auf die Hinrunde schlossen sich ein Ausblick auf die Struktur der Talentförderung und ein allgemeiner Ausblick auf die Rückrunde sowie künftige Veranstaltungen an, bevor der Verantwortliche für die Pflege des Videoportals, Bodo Brandt-Chollé, die Aktiven zum mittlerweile obligatorischen Konformitätstest bat.

Zwei Gruppenarbeiten zu den sich aus der Hinrunde herauskristallisierenden Schwerpunktthemen Handspiel und persönliche Strafen erbrachten hierbei ebenso erfreuliche Ergebnisse wie zuvor schon im Konformitätstest und ließen erkennen, dass die Schiedsrichter bestmöglich auf die anstehenden Aufgaben vorbereitet sind.

Dies brachten auch die Vertreter des Schiedsrichterrates, Lars Albert und Johannes Schipke, zum Ausdruck, die sich neben konstruktiven kritischen Hinweisen auch sehr lobend über den Mehrwert des Videoportals zu äußern wussten.

Den Abschlusstag des Wochenendes gestalteten dann am Sonntag die Schiedsrichterinnen der Frauen-Regionalliga Nordost inklusive ihres fest im Ausschuss verankerten und mit Sitz und Stimme befindlichen Kompetenzteams, bestehend aus der ehemaligen FIFA-Schiedsrichterin Anja Kunick und ihrem kongenialen Mitstreiter Sandy Hoffmann.

Nach den einführenden Worten von Udo Penßler-Beyer und Anja Kunick gab hier Sandy Hoffmann Einblicke in die Verfügbarkeiten, die Erwartungen an die Schiedsrichterinnen und deren Einsatzbereitschaft, zu den durchgeführten Beobachtungen und einen Überblick über die von den Schiedsrichterinnen ausgesprochenen persönlichen Strafen.

Auch hier schlossen sich wie bereits oben beschrieben dann der Konformitätstest und die Gruppenarbeiten an und auch im Rahmen dieser Veranstaltung ließ es sich Bodo Brandt-Chollé nicht nehmen, die von ihm aufbereiteten Videosequenzen in einem gemeinschaftlichen Zusammenspiel mit Udo Penßler-Beyer abschließend zu bewerten.

So konnten wertvolle Impulse an die Schiedsrichterinnen weitergegeben werden, so dass auch davon auszugehen ist, dass diese sich im Zuge der angestrebten stetigen Weiterentwicklung auf einem guten Weg befinden, die seitens ihres Kompetenzteams in sie gesetzten Erwartungen vollumfänglich zu bestätigen.

Drei auch für die Funktionäre anstrengende Tage endeten am späten Sonntagnachmittag zumindest mit einem optimistischen Fazit: WIR SIND GUT VORBEREITET AUF UNSERE AUFGABEN!

Am 23. Januar 2022 folgt der virtuelle Halbzeitlehrgang mit den Schiedsrichtern der NOFV-Oberliga.

Zurück