Zusammenfassung 8. Spieltag

Foto: Worbser

Acht Spiele, acht Siege: Chemnitz weiter makellos

 

Der Chemnitzer FC marschiert weiter durch die Saison in der Regionalliga Nordost. Am 8. Spieltag fuhr der Drittligaabsteiger und Spitzenreiter auch seinen achten Sieg ein. Gegen den Berliner AK gab es vor 4909 Zuschauern einen 3:1 (2:0)-Heimerfolg. Der Vorsprung auf den ersten Verfolger FSV Wacker Nordhausen wuchs vorerst auf sieben Punkte an.

 

Dejan Bozic (35.), Rafael Garcia (39.) und Matti Langer (84.) waren für den CFC erfolgreich. Das einzige Tor für den Berliner AK erzielte der ehemalige deutsche Juniorennationalspieler Abu Bakarr Kargbo (66.), der 2009 mit der deutschen U 17-Nationalmannschaft Europameister geworden war. Die Gäste aus der Hauptstadt mussten ihre erste Niederlage seit Anfang August hinnehmen (0:5 gegen Babelsberg).

 

Der ZFC Meuselwitz wartet nach dem 1:3 (0:2) beim Aufsteiger Bischofswerdaer FV bereits seit vier Begegnungen auf einen Sieg und rangiert weiter auf einem möglichen Abstiegsplatz. Schon in der ersten Halbzeit hatte der Liganeuling durch Tore von Frank Zille (34.) und Tommy Klotke (38.) die Weichen auf Sieg gestellt.

 

Frank Zille (49.) mit seinem zweiten Treffer erhöhte kurz nach der Halbzeit auf 3:0 für Bischofswerda. Wenig später kam Meuselwitz dank eines Tores von Romarjo Hajrulla (51.) zum 1:3, für mehr reichte es aber nicht mehr. Die Gastgeber beendeten die Partie zu zehnt, weil Torschütze Tommy Klotke in der Schlussphase wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte sah (78.). Bischofswerda beendete eine Niederlagenserie von drei Spielen. Weil der erkrankte Cheftrainer Erik Schmidt passen musste, wurde das Team von seinem Assistenten Mirko Ledrich betreut.

 

Schlusslicht Fürstenwalde wartet auf ersten Sieg

 

Auch im achten Saisonspiel hat es für den FSV Union Fürstenwalde nicht mit dem ersten Saisonsieg geklappt. Gegen den FC Oberlausitz Neugersdorf verlor das Schlusslicht 0:3 (0:2) und hat damit weiterhin nur einen Zähler auf dem Konto.

 

Lukas Knechtel (36.), Jan Sisler (43.) und Bocar Djumo (85.) trugen sich für Neugersdorf in die Torschützenliste ein. Die Gäste gewannen drei ihrer vergangenen vier Partien. Nur bei Viktoria Berlin (0:2) gab es eine Niederlage.

 

Der VfB Auerbach nach drei Niederlagen in Folge erstmals wieder gewonnen. Gegen den 1. FC Lok Leipzig fuhr der VfB vor eigenem Publikum einen 1:0 (0:0)-Heimsieg ein. Danny Wild (53.) markierte den entscheidenden Treffer für Auerbach. Die Gäste mussten das Spiel in Unterzahl zu Ende bringen, weil der eingewechselte Ex-Profi Nicky Adler auch noch wegen groben Foulspiels die Rote Karte sah (87.).

 

Für Leipzig gab es jetzt seit vier Partien keinen dreifachen Punktgewinn mehr (zwei Remis, zwei Niederlagen). Der Rückstand auf die Spitze beträgt für den mit großen Ambitionen in die Saison gestarteten 1. FC Lok bereits 16 Zähler.

 

Ex-Nationalspieler Brdaric landet Kantersieg mit Erfurt

Den bisher höchsten Saisonsieg brachte Drittligaabsteiger Rot-Weiß Erfurt am 8. Spieltag der Regionalliga Nordost unter Dach und Fach. Die Mannschaft von Trainer und Ex-Nationalspieler Thomas Brdaric setzte sich 5:0 (2:0) gegen den Aufsteiger Optik Rathenow durch. Damit holten die Erfurter sieben von neun möglichen Punkten aus den vergangenen drei Partien. In der Tabelle sprang Rot-Weiß auf Platz fünf, zehn Zähler hinter dem souveränen und verlustpunktfreien Spitzenreiter Chemnitzer FC.

Die Erfurter Tore gegen Rathenow vor 3032 Besuchern markierten Velimir Jovanovic (9./46.48.) mit einem Dreierpack sowie Andis Shala (35.) und Darryl Julian Geurts (75.). Die Gäste holten aus den zurückliegenden sieben Begegnungen einen Zähler.

U 23 von Hertha BSC springt auf Platz drei

Die zweite Mannschaft von Hertha BSC hat sich dank eines 4:1 (1:1)-Auswärtserfolgs über den SV Babelsberg auf den dritten Tabellenplatz verbessert. Entscheidenden Anteil am fünften Sieg in Serie der Berliner hatten Julius Kade (13.), Florian Egerer (55.), Irwin Pfeiffer (80.) und Pal Dardai (90.) mit ihren Toren. Für Babelsberg traf vor 1673 Zuschauern Pieter-Marvin Wolf (10.).

Neben dem Chemnitzer FC ist der Tabellenzweite FSV Wacker Nordhausen die einzige noch unbesiegte Mannschaft. Beim 1:1 (0:1) im Gastspiel beim BFC Dynamo verpasste Nordhausen allerdings den sechsten Sieg in der achten Meisterschaftspartie knapp. BFC-Spieler David Malembana (28.) hatte zunächst wegen einer Notbremse die Rote Karte gesehen. Florian Beil (34.) brachte den FSV Wacker in Führung. Trotz Überzahl musste Nordhausen noch den Ausgleich durch Chris Reher (90.) hinnehmen.

Nach fünf Niederlagen: Halberstadt mit zweitem Sieg

Germania Halberstadt hat beim 3:0 (3:0) gegen den FSV Budissa Bautzen den zweiten Saisonsieg gelandet. Nach zuvor fünf Niederlagen hintereinander bescherten Hendrik Hofgärtner (5.), Philipp Blume (26.) und Denis Jäpel (43.) der Mannschaft von Germania-Trainer Maximilian Dentz wieder ein Erfolgserlebnis. Bautzen holte aus vier Auswärtspartien einen Zähler.

Die torreichste Partie des Spieltages lieferten sich Viktoria Berlin und die VSG Altglienicke. Das Derby endete 3:3 (1:0). Für die Viktoria war Petar Sliskovic (6., Foulelfmeter, 69., Handelfmeter/76.) dreimal zur Stelle, für Altglienicke erzielten Kevin Kahlert (56.), Christian Preiss (63.) und Benjamin Förster (90.+3) die Tore. Während die Gastgeber seit drei Spieltagen nicht verloren haben, wartet die VSG seit drei Auftritten auf einen Sieg. mspw

 

 

 

Zurück