Zusammenfassung 18. Spieltag

M. Stein, B. Förster FC Energie Cottbus (Foto: Worbser)

Bautzen rettet Punkt gegen Auerbach

 

Der VfB Auerbach hat zum Jahresabschluss in der Regionalliga Nordost den Sprung auf einen sicheren Nichtabstiegsplatz knapp verpasst. Die Mannschaft von Trainer Michael Hiemisch kassierte beim 1:1 (1:0) am 18. Spieltag beim direkten Konkurrenten FSV Budissa Bautzen den Ausgleich erst in der Schlussphase.

 

Angreifer Stanley Ratifo (9.), der nach abgesessener Gelb-Rotsperre in die Startformation des VfB Auerbach zurückgekehrt war, hatte die Gäste bereits früh in Führung gebracht. Josef Müller (84.) rettete dem FSV Budissa zumindest einen Zähler.

 

Bautzen verbesserte sich dank der besseren Tordifferenz gegenüber dem jetzt punktgleichen FSV Union Fürstenwalde auf Rang 15. Auerbach blieb nach zuvor zwei Niederlagen auch im dritten Spiel in Folge ohne Sieg.

 

Cottbus fährt vierten Heimsieg in Folge ein

 

Titelaspirant FC Energie Cottbus bleibt in der Regionalliga Nordost auf Tuchfühlung zur Tabellenspitze. Das Team von Trainer Claus-Dieter „Pele“ Wollitz setzte sich zum Jahresabschluss im Rahmen des 18. Spieltages vor 6248 Zuschauern 2:1 (1:0) gegen Liganeuling 1. FC Lok Leipzig durch, fuhr den vierten Heimsieg hintereinander ein und blieb insgesamt zum sechsten Mal ohne Niederlage (bei 16 von 18 möglichen Punkten).

 

Benjamin Förster (33.) hatte den FC Energie zunächst in Führung gebracht. Paul Maurer (66.) konnte für den ehemaligen Europapokalfinalisten aus Leipzig zwischenzeitlich ausgleichen. Marc Stein (85.) markierte dann den Siegtreffer für die Gastgeber, die damit den Rückstand auf Spitzenreiter FC Carl Zeiss Jena auf vier Punkte verkürzten. Allerdings hat Cottbus auch schon eine Partie mehr ausgetragen als die Thüringer.

 

Profistürmer Allagui trifft für Hertha BSC II

 

Die Begegnung zwischen den beiden U 23-Teams von Hertha BSC und RB Leipzig endete 1:1 (1:1). Federico Palacios-Martinez (24.) war zunächst für die Gäste aus Sachsen erfolgreich. Den Ausgleich für Hertha erzielte Profistürmer Sami Allagui (29.). Bei seinem zweiten Saisoneinsatz für die zweite Mannschaft war es bereits der dritte Treffer für den Ex-Nationalspieler von Tunesien. In der Schlussphase handelte sich RB-Akteur Anthony Baryllla wegen einer Notbremse die Rote Karte ein (82.).

 

Aufsteiger FSV Union Fürstenwalde beendete das Pflichtspieljahr 2016 mit einem Sieg. Beim Einstand von Interimstrainer Peter Heinrich, der den FSV nach der Trennung von Cheftrainer und Ex-Bundesligatorwart Achim Hollerieth aktuell betreut, gab es einen 4:1 (2:0)-Heimerfolg gegen den BFC Dynamo.

 

Darryl Geurts (12.), Paul Karaszewski (14.), Will Siakam (62.) und Tom-Melvin Schmidt (66.) trugen sich für Fürstenwalde in die Torschützenliste ein. Lukas Bache (84.) traf für die Gäste aus der Hauptstadt. Die Gastgeber verkürzten mit dem ersten Sieg nach zehn Spielen den Rückstand auf die sicheren Nichtabstiegsplätze auf drei Zähler. Für den BFC Dynamo war es schon die vierte Niederlage in Serie. mspw

 

Zurück