SV Babelsberg 03: Geldstrafe und Verlängerung der Bewährung

Das Sportgericht des Nordostdeutschen Fußball Verbandes hat den Regionalligisten SV Babelsberg 03 nach den Zuschauer-Ausschreitungen in den Spielen der Meisterschaftsrunde gegen den FSV Union Fürstenwalde am 18.08.2017 und gegen die VSG Altglienicke am 22.09.2017 wegen eines unsportlichen Verhaltens seiner Anhänger in drei Fällen mit einer Geldstrafe von 4.500,00 EUR belegt. Darüber hinaus wurde die Bewährungsfrist aus dem vorangegangenen Urteil vom 19.06.2017, mit der der Klub u. a. zu einem Geisterspiel auf Bewährung verurteilt wurde, bis zum 31.07.2018 verlängert.

Beim Spiel gegen den FSV Union Fürstenwalde am 18.08.2017 hatten Babelsberger Anhänger auf Fürstenwalder Zuschauer eingeschlagen; diese erlitten dabei Verletzungen in Form einer gebrochenen Nase, eines gebrochenen Fingers und etlicher Hämatome. Zudem entzündeten Babelsberger Anhänger im Fanblock mehrere bengalische Feuer und eine Rauchbombe, was zu einer Spielunterbrechung führte. Beim Spiel gegen die VSG Altglienicke am 22.09.2017 warfen Babelsberger Anhänger aus dem Fanblock einen Bierbecher auf den Schiedsrichter-Assistenten, der dabei an der Schulter getroffen wurde. Das Spiel wurde hiernach für eine Minute unterbrochen.

 

Zurück