Regionalliga Nordost

Schlusslicht Rathenow überrascht

Stephan Boachie; (c) Harzmann

Schlusslicht Optik Rathenow hat am 32. Spieltag der Regionalliga Nordost für eine Überraschung gesorgt. Gegen den Tabellendritten Wacker Nordhausen gewann die Mannschaft von Optik-Trainer Ingo Kahlisch 2:0 (1:0). Damit holten die Gastgeber drei Siege aus den vergangenen fünf Partien bei zwei Niederlagen. Bei vier Punkten Rückstand auf Germania Halberstadt hat Aufsteiger Rathenow noch die Chance, den vorletzten Tabellenplatz zu erreichen, der unter Umständen zum Klassenverbleib reichen würde.

Torschützen für Rathenow gegen Nordhausen waren Ahmet Sagat (28.) und Stephan Boachie (Foto, 88.). Die Gäste, die 13 Zähler Rückstand auf Spitzenreiter FSV Zwickau aufweisen, haben auswärts achtmal in Folge nicht gewonnen.

Neugersdorf gewinnt Aufsteigerduell

In einem Duell zweier Aufsteiger beendete der Tabellenvierte FC Oberlausitz Neugersdorf seinen Negativlauf von fünf Partien ohne Sieg. Beim FC Schönberg behauptete sich der FCO 2:1 (0:1). Den besseren Start hatte der FCS erwischt. Henry Haufe (6.) markierte die frühe Führung. Doch in der zweiten Halbzeit drehten Maxim Banaskiewicz (48.) und Oliver Merkel (67.) die Begegnung. Schönberg kann trotz der vierten Niederlage aus den vergangenen fünf Spielen (ein Remis) für eine weitere Saison in der Regionalliga Nordost planen.

Neuling FSV Luckenwalde muss auf Rang 16 zittern. Nach der 0:1 (0:0)-Heimniederlage gegen den VfB Auerbach ist Platz 15 bereits außer Reichweite. Axel Kühn (69.) sorgte mit seinem Treffer dafür, dass Luckenwalde nach drei Siegen erstmals wieder leer ausging. Beide Mannschaften beendeten die Begegnung nicht in voller Mannschaftsstärke. VfB-Spieler Felix Lietz (25.) sah wegen einer Notbremse die Rote Karte, Luckenwaldes Quentin Fouley (73.) wegen wiederholten Foulspiels „Gelb-Rot“. Auerbach hat die vergangenen sieben Partien nicht verloren.

Budissa Bautzen beendet Neustrelitzer Serie

Die Siegesserie der TSG Neustrelitz ist beendet. Nach vier Dreiern musste sich die Mannschaft von TSG-Trainer Andreas Petersen bei Budissa Bautzen mit einem 1:1 (1:1) zufrieden geben. Bautzen war durch einen Treffer von Pavel Patka (33.) in Führung gegangen, kurz danach traf René Pütt (37.) zum Endstand. Insgesamt blieb Neustrelitz zum sechsten Mal in Folge ungeschlagen. Die Gastgeber hatten zuvor dreimal hintereinander verloren.

Der ZFC Meuselwitz und die U 23 von Hertha BSC trennten sich - wie schon im Hinspiel - 0:0. Die Hauptstädter verteidigten den Punktgewinn nach der Gelb-Roten Karte gegen Bryan Henning (79.) wegen wiederholten Foulspiels in Unterzahl. Seit drei Begegnungen warten die Berliner auf ein Tor. Meuselwitz verlor eines der zurückliegenden sechs Heimspiele.

Berliner AK bleibt an Zwickau dran

Durch einen 3:1 (0:0)-Derbysieg am 32. Spieltag in der Regionalliga Nordost beim FC Viktoria Berlin rückte der Tabellenzweite Berliner AK wieder bis auf drei Punkte und zwei Tore an Tabellenführer FSV Zwickau heran. Außerdem hat der von Ex-Profi Steffen Baumgart trainierte BAK noch die Nachholpartie am kommenden Mittwoch, 11. Mai, (ab 19 Uhr) beim VfB Auerbach in der Hinterhand, könnte also mit einem deutlichen Sieg sogar die Spitzenposition übernehmen.

BAK-Innenverteidiger Kevin Kahlert (58.) brachte die Gäste in der Anfangsphase der zweiten Halbzeit 1:0 in Führung. Den zwischenzeitlichen Ausgleich für die Viktoria erzielte der zur zweiten Halbzeit eingewechselte Stürmer Nils Stettin (71.). Erneut Kahlert (74.) mit seinem bereits zehnten Saisontreffer brachte den Tabellenzweiten per Kopf endgültig auf die Siegerstraße. Den Schlusspunkt setzte der ebenfalls eingewechselte BAK-Stürmer Kevin Stephan (81.). Kleiner Wermutstropfen für den Aufstiegsaspiranten: Nach fünf Spielen ohne Gegentreffer musste Torhüter Mathieu Debonnaire erstmals wieder hinter sich greifen.

Der FC Viktoria rangiert nach dem fünften Spiel in Folge ohne Sieg (zwei Remis/drei Niederlagen) auf Tabellenplatz 13, muss sich bei neun Punkten Vorsprung vor der Abstiegszone um den Klassenverbleib aber keine Sorgen mehr machen.

BFC Dynamo beendet Leipziger Lauf

Der BFC Dynamo hat die Siegesserie der U 23 von RB Leipzig in der Regionalliga Nordost beendet. Am 32. Spieltag bezwang die Mannschaft von BFC-Trainer Thomas Stratos den Aufsteiger 2:0 (1:0). Torschützen für die Hauptstädter waren Christian Preiß (12.) sowie Nestor Djengoue (65.). Sie sorgten dafür, dass Dynamo im neunten Heimspiel hintereinander ungeschlagen blieb.

Die Gäste aus Leipzig, die auch Angreifer Federico Palacios Martínez (90.) mit einer Roten Karte wegen groben Foulspiels verloren, hatten zuvor drei Siege in Folge eingefahren.

Nach fünf vergeblichen Anläufen landete der SV Babelsberg 03 wieder einen Auswärtssieg. Beim FC Carl Zeiss Jena gewann der SVB 0:2 (0:0). Für die Gäste trafen Ex-Jena-Spieler Andis Shala (66.) und Matthias Steinborn (75.) vor 2690 Zuschauern. Auf Rang sieben liegen die Babelsberger nun einen Platz und einen Punkt hinter Jena. Der FCC kassierte nicht nur die dritte Heimniederlage am Stück. Seit insgesamt sechs Partien warten die Thüringer außerdem auf einen Sieg. mspw / Foto: Harzmann

 

Zurück