Pressemitteilung

In verschiedenen Presseveröffentlichungen und einer Pressemitteilung des SV Babelsberg 03 wurde der Vorwurf getätigt, dass der NOFV bzw. dessen Sportgerichtsbarkeit dem SV Babelsberg 03 untersagt, sich gegen rechtsradikale Parolen zu positionieren. Weiterhin wurde die Vermutung geäußert, der Verband sei "auf dem rechten Auge blind".

Der NOFV weist diese Behauptungen entschieden zurück. Der Regionalverband tritt gemeinsam mit seinen Mitgliedsverbänden rassistischen, verfassungs- und fremdenfeindlichen Bestrebungen sowie anderen diskriminierenden oder menschenverachtenden Verhaltensweisen entschieden entgegen. Diese Überzeugung wurde in der Satzung des Verbandes verankert.

Das Präsidium des NOFV wird sich im Rahmen seiner Tagung am 21.09.17 mit den Veröffentlichungen des Vereins und den Entscheidungen der Rechtsorgane zum Spiel SV Babelsberg 03 - FC Energie Cottbus befassen.

 

Zurück