Nordhausen seit nun acht Spielen unbesiegt.

(c) WORBSER

Hertha BSC II beendet Babelsberger Serie

Die Positivserie des SV Babelsberg 03 in der Regionalliga Nordost ist zum Auftakt der Rückrunde gerissen. Nach sechs Partien ohne Niederlage musste sich der ehemalige Zweitligist am 18. Spieltag im Nachbarschaftsduell bei der U 23 von Hertha BSC 1:2 (0:0) geschlagen geben, verpasste damit den Sprung auf Platz sechs und rutschte auf den zwölften Rang ab.

Shawn Kauter (57.) und Tahsin Cakmak (72.) ließen die Hauptstädter nach der Pause jubeln. SVB-Torjäger Andis Shala (86.) konnte die dritte Saisonniederlage mit seinem sechsten Saisontreffer auch nicht mehr verhindern. Für Hertha II war es der dritte Sieg aus den vergangenen vier Begegnungen. Das Hinspiel hatten die Berliner noch 1:2 verloren.

Auch Budissa Bautzen drehte gegen den FC Oberlausitz Neugersdorf das Ergebnis aus der Hinrunde komplett um, setzte sich vor eigenem Publikum 3:0 (0:0) durch. Alle drei Treffer fielen ebenfalls erst in der zweiten Halbzeit. Kevin Bönisch (56.), Jonas Krautschick (72.) und Tony Schmidt (86.) per Kopfball ließen die von Ex-Bundesligaprofi Torsten Gütschow trainierten Gastgeber jubeln. Bautzen rückte in die obere Tabellenhälfte vor. Der FCO ging zum zweiten Mal hintereinander leer aus und fiel auf Rang dreizehn zurück.

Energie Cottbus unbesiegt in die Winterpause

Der ehemalige Bundesligist FC Energie Cottbus geht ohne Niederlage in die Winterpause der Regionalliga Nordost. Am 18. Spieltag setzte sich der souveräne Spitzenreiter vor 4019 Zuschauern im Stadion der Freundschaft 4:1 (3:0) gegen die TSG Neustrelitz durch.

Fabio Viteritti (3.), Gabriel Boakye (23.) und Marcelo De Freitas Costa (26., Foulelfmeter) und der eingewechselte Streli Mamba (63.) sorgten für den deutlichen Erfolg der Cottbuser. Für Viteritti war es im Spiel gegen seinen Ex-Klub der neunte Saisontreffer. Das Tor für die TSG steuerte Filip Luksik (58.) bei.

Energie Cottbus erzielte schon zum neunten Mal in einem Ligaspiel mindestens drei Treffer. 14 Punkte beträgt aktuell der Vorsprung auf den BFC Dynamo. Für die TSG Neustrelitz endete in Cottbus der Aufwärtstrend von zuvor sechs Punkten aus den vergangenen drei Begegnungen.

Dynamos Dadashov trifft dreifach

Der BFC Dynamo geht als Tabellenzweiter in die Winterpause der Regionalliga Nordost. Beim 5:0 (3:0) am 18. Spieltag gegen das Schlusslicht FSV Luckenwalde gelang der dritte Heimsieg hintereinander. Der BFC hat mit jetzt 36 Punkten 14 Zähler Rückstand auf den souveränen Spitzenreiter FC Energie Cottbus, der Vorsprung auf den Tabellendritten SV Wacker Nordhausen beträgt sechs Punkte. Zum Jahresabschluss tritt der BFC Dynamo noch in Nordhausen (17. Dezember) an.

Überragender BFC-Spieler gegen Luckenwalde war vor 1346 Zuschauern Renat Dadashov (32./64./75.), dem ein Dreierpack gelang. Außerdem erzielte Matthias Steinborn (7./13.) einen Doppelpack. Luckenwalde konnte die achte Niederlage in Folge nicht verhindern.

Nordhausen nun seit acht Spielen unbesiegt

Der Tabellendritte SV Wacker Nordhausen ist nun seit acht Begegnungen unbesiegt. Beim Aufsteiger Germania Halberstadt kam die Mannschaft von Wacker-Trainer Volkan Uluc allerdings nicht über ein 0:0 hinaus. Fünf der vergangenen acht Auftritte von Nordhausen endeten Unentschieden. Halberstadt hat seit drei Spieltagen nicht verloren.

Das vierte Heimspiel in Serie endete für den Berliner AK mit einem 3:0 (1:0) gegen Union Fürstenwalde. Özer Ozan Pekdemir (38.), Felix Brügmann (77.) und Fatlum Elezi (90.+2) bescherten den Berlinern Saisonsieg Nummer sieben. Fürstenwalde konnte von den zurückliegenden vier Begegnungen keine gewinnen.

Serie von Meuselwitz endet gegen Viktoria Berlin

Die Serie des ZFC Meuselwitz ist beendet. Nach sieben Partien ohne Niederlage verlor der ZFC 0:2 (0:0) gegen Viktoria Berlin. Für die Berliner waren Karim Benyamina (46.) und Ümit Ergirdi (86.) erfolgreich. Sie bescherten der Viktoria den zweiten Sieg in Folge.

Aufsteiger VSG Altglienicke hat die vierte Niederlage hintereinander verhindert. Beim direkten Konkurrenten VfB Auerbach erkämpfte der Neuling ein 1:1 (1:1). Die Auerbacher Führung durch Marc-Philipp Zimmerman (20.) glich Patrick Kroll (43.) noch vor der Halbzeitpause zum Endstand aus. Auerbach blieb daheim zum fünften Mal in Serie unbesiegt

 

Zurück