NOFV-Ehrenmitglied Otto Höhne feiert 90. Geburtstag

Am Samstag, 30. Juli 2016, feierte Otto Höhne seinen 90. Geburtstag. Sowohl in seinem Verein, dem F.C. Hertha 03 Zehlendorf, als auch im Verband ist Otto Höhne höchst geschätzt. Von 1990 bis 2004 stand Otto Höhne dem BFV als Präsident vor. Gemeinsam mit Uwe Piontek führte er die beiden Berliner Fußball-Verbände zusammen und hatte immer ein offenes Ohr für Aktive und Ehrenamtliche aus allen Teilen der Stadt. Die Jugend und die integrative Kraft des Sports lagen ihm dabei immer besonders am Herzen.

Auch über die Stadtgrenzen hinaus ist Otto Höhne bekannt und geschätzt: als NOFV-Vizepräsident, Mitglied im Vorstand des DFB (1990-2004) sowie im Kuratorium der DFB-Stiftung Egidius Braun (seit 2011) machte sich der in Soldin/Neumark geborene Sohn eines Eisenbahners einen Namen. Seit 1951 gehört Otto Höhne dem F.C. Hertha 03 Zehlendorf an, war lange Jahre dessen Präsident und ist bis heute Ehrenpräsident.

Sein Engagement ging dabei stets über den Fußball hinaus. Zahlreiche Reisen in die ganze Welt organisierte der Grundschulrektor für seinen Verein und kümmerte sich abseits des Rasens als herausragender Sport-Botschafter um soziale Projekte in der ganzen Welt.

Für sein großartiges Engagement wurde er unter anderem mit dem Verdienstorden des Landes Berlin (1991), der Goldene Ehrennadel des Landessport-Bunds Berlin (1999), des Deutschen Roten Kreuzes (2002), und dem Großen Bundesverdienstkreuz (2006) ausgezeichnet. Seit 2004 ist er Ehrenpräsident des BFV und seit 2008 Ehrenmitglied des DFB.

Zum Geburtstag gelten ihm unsere besten Wünsche.

 

Zurück