NEWS

Blindenfußballcup in Leipzig: Unter der Schirmherrschaft des Leipziger Bürgermeisters Heiko Rosenthal, der auch Beigeordneter für Umwelt, Ordnung und Sport ist, veranstaltet der 1. FC Lokomotive Leipzig am Samstag und Sonntag den 5. Sächsischen Blindenfußballcup in der Sporthalle am Rabet im Leipziger Osten. Neben dem Chemnitzer FC, FC St. Pauli, Avoy Brno (Tschechien) und Tyniecka NWP Krakau (Polen) wird auch der 1. FC Lok gemeinsam mit dem Ligakonkurrenten FC Viktoria Berlin eine gemeinsame Mannschaft stellen. Im zurückliegenden Jahr hatte sich Avoy Brno durchgesetzt. Der FC St. Pauli und der Chemnitzer FC belegten die Ränge zwei und drei.

 

Ex-Nationalspieler fehlt mehrere Wochen: Schlusslicht TSG Neustrelitz muss mehrere Wochen ohne Mehmedalija Covic auskommen. Beim Innenverteidiger wurde eine starke Innenbanddehnung festgestellt. Damit fällt der ehemalige bosnische Nationalspieler fünf bis sechs Wochen aus. Der 30-jährige Covic war im Sommer unter Vertrag genommen worden. Zuvor hatte er in seiner Heimat beim Erstligisten Mladost Doboj gespielt. Bis seine Spielberechtigung in Neustrelitz vorlag, dauerte es bis Ende September.

 

Präsident auf dem Weg der Besserung: Nico Kleofas, Präsident des FSV Wacker Nordhausen, befindet sich auf dem Weg der Besserung und kann voraussichtlich bald das Krankenhaus verlassen. Der Vereinsboss hatte gesundheitliche Probleme und musste sich einem operativen Eingriff unterziehen. Derzeit wird Kleofas noch im Südharz-Klinikum in Nordhausen stationär behandelt. Dennoch steht der Präsident in ständiger Verbindung zu seinen Vorstandskollegen Hans-Joachim Junker und Sven Pistorius, zum Sportdirektor Maurizio Gaudino sowie zum Interimstrainer Tomislav Piplica. Die Mannschaft des FSV Wacker um Ex-Bundesligaprofi Marco „Toni“ Sailer schickte Kleofas zuletzt eine Videobotschaft mit Genesungswünschen.

 

Cottbus-Fans können sich verewigen lassen: Anhänger des ehemaligen Bundesligisten FC Energie Cottbus haben weiterhin die Möglichkeit, sich am Sockel des überdimensionierten Vereinslogos aus Stahl im Eingangsbereich des Stadions namentlich verewigen zu lassen. Von jedem Fan, der im Rahmen des 50. Vereinsjubiläums die Jubiläumsnadel „50 Jahre Energie Cottbus“ käuflich erwirbt, wird der Name auf dem Sockel zu sehen sein. Die Jubiläumsnadel ist limitiert.

 

Jubiläum für Fanprojekt: Das Fanprojekt des Spitzenreiters FC Carl Zeiss Jena wird 25. Aus diesem Anlass finden in den kommenden Tagen mehrere Veranstaltungen statt. Von Freitag bis Donnerstag, 27. Oktober, präsentiert das Fanprojekt in seinen Räumlichkeiten die vom Fanprojekt München gestaltete Wanderausstellung über die Entwicklung der Fußballfankultur von den Anfängen bis heute und darüber hinaus. Es erfolgt eine Zeitreise, die mit der Vereinsgründung des deutschen Rekordmeisters FC Bayern München im Jahr 1900 beginnt und mit einem Ausblick auf die Zukunft endet. Die Ausstellung zeigt die Entwicklung des Fußballs anhand seiner Fans vom proletarischen Arbeiterklassensport bis hin zur heutigen Eventkultur und veranschaulicht verschiedene Aspekte der Subkultur „Fußballfans“. Fanprojektleiter Matthias Stein: „Es freut uns, dass es uns gelungen ist, diese hervorragende Ausstellung im Rahmen unseres Jubiläums zu präsentieren, insbesondere auch vor dem Hintergrund der Freundschaft der Ultra-Gruppen des FC Bayern und des FC Carl Zeiss.“ Eine Sonderöffnung gibt es am Sonntag im Rahmen des Topspiels zwischen Jena und Wacker Nordhausen (ab 14.05 Uhr live im MDR Fernsehen).

 

Asildas heuert bei Schönberg an: Der FC Schönberg hat sich die Dienste von Adnan Asildas gesichert. Der 19-jährige Stürmer war zuletzt vereinslos und hatte in der vergangenen Saison für die U 19 der SG Dynamo Dresden gekickt. Asildas überzeugte im Probetraining. Er erhält zunächst einen Vertrag bis Saisonende. „Nach dem Ausfall von Joaquim Makangu und der Verletzung von Henry Haufe hatten wir mit Leon Dippert zwischenzeitlich nur einen Angreifer im Kader. Aus diesem Grund haben wir versucht, uns in diesem Bereich noch einmal breiter aufzustellen. Adnan ist ein junger Spieler mit Perspektive, der den Sprung in die Regionalliga schaffen kann“, so Sven Wittfot, Sportlicher Leiter des FC Schönberg. Beim jüngsten 2:4 gegen den FC Viktoria Berlin gab Asildas bereits sein Debüt für den FCS. Er wurde in der Schlussphase eingewechselt.

 

Landesligist fordert Viktoria: In der dritten Runde des Berliner Landespokals trifft Viktoria Berlin auf den Landesligisten Blau-Weiß 90 Berlin. Die Partie geht am Mittwoch, 9. November, (ab 19 Uhr) auf der Hanne-Sobek-Sportanlage von Blau-Weiß über die Bühne. Blau-Weiß 90 Berlin hatte sich gegen den Bezirksligisten SG Stern Kaulsdorf (5:2) und den Landesligisten SC Gatow (3:2) durchgesetzt. Die Viktoria besiegte den Bezirksligisten FSV Hansa 07 Berlin (7:1) und gewann außerdem gegen den Oberligisten SV Lichtenberg 47 (3:1 nach Verlängerung). mspw

 

 

Zurück