Neugersdorf zieht positives Fazit

Trainer Vragel da Silva ist zufrieden; (c) worbser

Am vergangenen Montag fand die jährliche Mitgliederversammlung des FC Oberlausitz Neugersdorf statt. Im seinem Jahresrückblick zeichnete der sportliche Leiter Manfred Weidner ein positives Bild. Die Männermannschaft spielte bei steigenden Zuschauerzahlen als Aufsteiger in der Regionalliga eine starke Saison und erreichte auf Anhieb Platz 5.

Im Wirtschaftsbericht danket Schatzmeister Michael Fritzsche zunächst allen, die den FCO finanziell unterstützten und präsentierte schwarze Zahlen. Der Verein stemmte in der vergangenen Periode mehrere finanzintensive Projekte (z.B. die Erneuerung des Kunstrasens, den Umzug der Geschäftsstelle sowie die Errichtung des neuen Sprecherturms), für die er langfristige Darlehn aufnahm, deren Rückzahlung kontinuierlich nachgekommen wird. Auch die Gehälter sowie Übungsleiterentschädigungen konnten stets pünktlich angewiesen werden. Da auch der Bericht der Kassenprüfer keinen Grund zur Beanstandung lieferte, wurde der Vorstand seiner Verantwortung für das vergangene Jahr einstimmig entlastet.

In der sich anschließenden Aussprache blickte Trainer Vragel da Silva (Foto) auf die vergangene Spielzeit zurück und sprach auch die Situation in der laufenden Saison an. Ausgefallene Testspiele wegen unbespielbarer Plätze sowie erschwerte Trainingsbedingungen aufgrund des harten Winters ließen die Vorbereitung auf die Rückrunde nur sehr holprig verlaufen. Daß der FCO eine gute Adresse für junge Spieler ist um sich weiterzuentwickeln, zeigen z.B. die Werdegänge der Spieler Filip Kusič, Wesley da Silva oder Marcelo de Freitas Costa, allerdings schmerzte deren Abgang auch. //FC Oberlausitz Neugersdorf

 

Zurück