Luckenwalde mit zwölfter Niederlage in Serie

Am Wochenende fanden witterungsbedingt nur zwei Spiele statt; (c) worbser

Luckenwalde mit zwölfter Niederlage in Serie

Nach vier vergeblichen Anläufen ist Viktoria Berlin der erste Sieg in diesem Jahr in der Regionalliga Nordost gelungen. Das Gastspiel beim Schlusslicht FSV Luckenwalde am 26. Spieltag entschieden die Berliner 3:2 (2:2) für sich. Für die Viktoria trafen Batikan Yilmaz (19./61.) und Daniel Kaiser (33.), für Luckenwalde Ahmet Sagat (25.) sowie Takahiro Tanio (41.). Der FSV konnte die zwölfte Niederlage in Serie nicht verhindern.

Knipser Dadashov lässt BFC Dynamo jubeln

Der Tabellenzweite BFC Dynamo setzte seine Positivserie in der Regionalliga Nordost auch am 26. Spieltag fort. Gegen den abstiegsbedrohten VfB Auerbach setzten sich die Berliner vor 1321 Zuschauern im Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark 2:1 (0:1) durch und wendeten wie schon eine Woche zuvor beim 2:1 in Bautzen nach einem Rückstand noch das Blatt.

Thomas Stock (19.) hatte die Gäste aus Auerbach 1:0 in Führung gebracht. Die große Chance, auf 2:0 zu erhöhen, vergab Lukas Novy, der mit einem Foulelfmeter an BFC-Torhüter Bernhard Hendl scheiterte (57.). Das sollte sich in der Schlussphase rächen. Mit einem Doppelschlag ließen der eingewechselte Rafael Brand (81.) und Torjäger Rufat Dadashov (85.) die Mannschaft von Dynamo-Trainer und Ex-Bundesligaprofi Rene Rydlewicz doch noch jubeln. Für Dadashov, den erfolgreichsten Knipser aller fünf Regionalliga-Staffeln, war es bereits das 21. Saisontor.

Der BFC Dynamo ist inzwischen seit acht Spieltagen ohne Niederlage (fünf Siege, drei Remis). Der Rückstand auf Tabellenführer FC Energie Cottbus beträgt bei zwei weniger ausgetragenen Begegnungen aber immer noch 18 Punkte.

Die Partien in Luckenwalde sowie beim BFC Dynamo waren die einzigen Begegnungen, die an diesem Spieltag über die Bühne gehen konnten. Alle anderen Spiele mussten witterungsbedingt abgesagt werden. mspw

 

 

Zurück