Jena baut Tabellenführung aus

Maximilian Wolfram traf für Jena; (c) worbser

Zum Abschluss des 12. Spieltages in der Regionalliga Nordost hat Spitzenreiter FC Carl Zeiss Jena seinen Vorsprung auf acht Zähler ausgebaut. Beim FC Oberlausitz Neugersdorf gab es für den noch unbesiegten Tabellenführer einen 1:0 (0:0)-Auswärtserfolg. Maximilian Wolfram (87.) hatte spät das Siegtor für die Gäste erzielt.

Bemerkenswert: Seit sechs Begegnungen hat der FC Carl Zeiss kein Gegentor kassiert. Insgesamt musste Jenas Torhüter Raphael Koczor erst ein Gegentor in dieser Saison hinnehmen (beim 4:1 gegen Schlusslicht TSG Neustrelitz). Für Neugersdorf war es das dritte Spiel in Folge ohne eigenes Tor.

Anders als in Neugersdorf fielen in der Begegnung zwischen der U 23 von Hertha BSC und dem SV Babelsberg 03 reichlich Tore. Das Spiel endete 2:2 (0:0). Nach einer torlosen ersten Halbzeit trafen Tahsin Cakmak (65.) und Marcus Mlynikowski (88., Handelfmeter) für die Hauptstädter. Andis Shala (67.) und Matthias Steinborn (71.) waren für Babelsberg erfolgreich. Hertha verpasste den Sprung auf Rang drei, ist Tabellenvierter. Babelsberg rangiert auf Platz acht.

Schönberg wartet weiter auf vierten Saisonsieg

Der FC Schönberg 95 muss weiter auf seinen vierten Saisonsieg warten. Beim 1:1 (1:1) gegen den ZFC Meuselwitz gab es zum siebten Mal in Folge keinen dreifachen Punktgewinn. Die Gäste aus Meuselwitz waren durch ein Tor von Andy Trübenbach (11.) in Führung gegangen. Gordon Grotkopp (27.) glich aus.

Auch die Begegnung zwischen dem 1. FC Lok Leipzig und dem FSV Budissa Bautzen endete 1:1 (0:1). Zunächst sah es danach aus, als ob Bautzen die Heimreise mit drei Zählern antreten könne. Josef Müller (38.) erzielte noch vor der Pause das 1:0 für die Gäste. In der zweiten Hälfte konnte Leipzig durch ein Tor von Daniel Becker (60.) aber noch ausgleichen.

Berliner AK stoppt Cottbus

Der Berliner AK hat am 12. Spieltag der Regionalliga Nordost seine Siegesserie fortgesetzt. Das 2:1 (0:0) beim Drittligaabsteiger FC Energie Cottbus vor 5218 Zuschauern war der fünfte Sieg in Folge. Damit kletterten die Hauptstädter in der Tabelle vorbei am FC Energie auf Rang zwei und sind nun erster Verfolger von Spitzenreiter Carl Zeiss Jena.

Benjamin Förster (69.) hatte die Gastgeber zunächst in Führung gebracht. Hasan Pepic (72.) und Miroslav Slavov (85.) mit seinem neunten Saisontor drehten die Begegnung zugunsten des Teams von BAK-Trainer Jörg Goslar. Für Cottbus endeten gleich zwei Serien. Der FCE hatte zuvor mal sechsmal hintereinander nicht verloren und kein Gegentor kassiert.

Torfestival in Nordhausen

In der Partie zwischen dem FSV Wacker Nordhausen und dem Aufsteiger FSV Union Fürstenwalde bekamen die Zuschauer gleich sechs Tore zu sehen. Das 3:3 (1:1) war für beide Mannschaften ein Wechselbad der Gefühle. Die Gastgeber verspielten zweimal eine Führung, Fürstenwalde einmal. Benjamin Kauffmann (8.) war für das 1:0 von Nordhausen verantwortlich. Die weiteren Tore für den von Kulttorwart Tomislav Piplica trainierten FSV Wacker erzielten Pierre Becken (68.) und Nils Pichinot (81.). Darryl Geurts (42.), Gordan Griebsch (64.) und Christian Mlynarczyk (85.) trafen für Fürstenwalde.

Nordhausen bleibt damit unter der Regie von Piplica weiter unbesiegt (zwei Siege, drei Remis). Fürstenwalde wartet seit fünf Begegnungen auf einen Dreier.

Berlin-Derby bleibt ohne Sieger

Das Derby zwischen dem FC Viktoria Berlin und dem BFC Dynamo endete zum Auftakt des 12. Spieltages in der Regionalliga Nordost ohne Sieger. Die beiden Hauptstadt-Klubs trennten sich 1:1 (1:1). Dennis Srbeny (12.) hatte die Gäste vor 2047 Zuschauern 1:0 in Führung gebracht. Die Freude währte aber nicht lange, weil Viktoria-Kapitän Ümit Ergirdi (20., Foulelfmeter) den Rückstand egalisierte.

Mit dem Unentschieden verpasste die Viktoria die Chance, zumindest über Nacht auf den zweiten Tabellenplatz zu klettern. Der BFC Dynamo blieb zum sechsten Mal in Folge ohne Niederlage, hält zumindest Anschluss an die Spitzengruppe.

Die zweite Mannschaft des Neu-Bundesligisten RB Leipzig hat ihre Negativserie gestoppt. Gegen den VfB Auerbach behielten die von Robert Klauß trainierten Leipziger 2:0 (2:0) die Oberhand. Federico Palacios (4.) und US-Nationalspieler Terrence Boyd (25.) markierten die Treffer für die „Roten Bullen“. Während RB mit nun 20 Punkten auf dem Konto vorrübergehend ins obere Tabellendrittel klettert, schrumpft für die Vogtländer (zwölf Zähler) der Vorsprung auf die Gefahrenzone.

Erster Heimsieg für Luckenwalde

Der FSV Luckenwalde hat mit dem 1:0 (1:0) gegen Schlusslicht TSG Neustrelitz den ersten Sieg vor heimischer Kulisse gelandet und drei wichtige Punkte für den Klassenverbleib eingefahren. Für den FSV war Linksverteidiger Clemens Koplin (12.) mit dem einzigen Treffer der Begegnung zur Stelle. In einer hitzigen Schlussphase sah TSG-Spieler Tim Lampert wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte (90.+1).

Für die TSG Neustrelitz wird die Situation am Tabellenende nach der neunten Niederlage hintereinander immer bedrohlicher. Nach zwölf Saisonspielen haben die Mecklenburger lediglich einen Punkt auf dem Konto, sind schon fünf Zähler vom Tabellenvorletzten FSV Budissa Bautzen entfernt. mspw / Foto: worbser

 

Zurück