Hans Kulicke verstorben

(c) swk, FLB

Er war Schiedsrichter der Oberliga des DFV der DDR von 1970 - 1984, Träger des Ehrenamtspreises des DFB und der Silbernen Ehrennadel des Fußball-Landesverbandes Brandenburg. Ein Höhepunkt in seiner Kariere als Unparteiischer war das FDGB-Pokalfinale am 1. Mai 1982 im Berliner „Stadion der Weltjugend“ zwischen dem BFC Dynamo und Dynamo Dresden, 5:4 nach Elfmeterschießen, vor 48.000 Zuschauern.

Bis 1960 spielte Hans Kulicke aktiv Fußball, schaffte es bis in die 1. DDR Liga bevor er seine Schiedsrichterlaufbahn startete. Von 1970 bis 1984 hatte der gebürtige Berliner 230 Einsätze als Schieds- und Linienrichter in der damaligen Oberliga der DDR.

Legendär ist sein Ausspruch: „Sportfreund Schade, hier pfeifen nur zwei, der Wind und ich!“, mit dem Hans Kulicke den Dresdener Mittelfeldspieler Hartmut Schade zurecht wies.

Wir werden ihn und seine liebenswerte, aufgeschlossene Art stets in unserer Erinnerung behalten.

 

Zurück