Eregebnisse der Nachholspiele vom 05.04.17

Rufat Dadashov (Foto links gegen Energie Cottbus) traf für den ZFC zum 1:0; (c) worbser

Wacker Nordhausen verliert Spiel und Torwart

Der als Aufstiegsaspirant in die Saison gestartete FSV Wacker Nordhausen musste in der Regionalliga Nordost einen weiteren Rückschlag hinnehmen. Die Mannschaft von Trainer René van Eck kassierte mit dem 0:2 (0:0) in einer Nachholpartie vom 19. Spieltag beim FSV 63 Luckenwalde die zweite Niederlage in Folge und kommt weiterhin nicht über den achten Tabellenplatz hinaus.

Neben dem Spiel verloren die Thüringer auch ihren Torhüter Kevin Rauhut, der in der Schlussphase Luckenwaldes „Joker“ Tim Stober im Strafraum zu Fall brachte und wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte sah (79.). Den fälligen Strafstoß verwandelte Marcel Hadel (80.) gegen den eingewechselten Tino Berbig zur Führung für die Gastgeber. In der Nachspielzeit stellte José Raimundo Silva Magalhaes (90.+2) den Endstand her. Der FSV Luckenwalde machte bei jetzt 13 Punkten Vorsprung vor dem Tabellenletzten TSG Neustrelitz einen großen Schritt in Richtung Klassenverbleib.

Das Schlusslicht aus Neustrelitz ging beim 1:3 (0:1) gegen den FC Viktoria Berlin in einer Begegnung der 18. Runde zum dritten Mal hintereinander leer aus und blieb bereits zum zehnten Mal sieglos. Ozan Pekdemir (8.), Ex-Profi Karim Benyamina (48.) und Kapitän Ümit Ergirdi (89., Foulelfmeter) bescherten der Viktoria den Sprung auf den fünften Platz. Fatjon Celani (75.) konnte zwischenzeitlich für die TSG verkürzen.

Der ZFC Meuselwitz setzte mit dem 2:2 (0:0) gegen den FSV Union Fürstenwalde seine kuriose Remisserie fort, verspielte beim vierten Unentschieden hintereinander einen 2:0-Vorsprung. Mit einem Doppelschlag hatten Rufat Dadashov (Foto, 54.) und Gracjan Horoszkiewicz (56.) das Team von ZFC-Trainer Heiko Weber in einer Begegnung vom 19. Spieltag 2:0 in Führung gebracht. Darryl Julian Geurts (67.) und Jakob Zwerschke (85.) glichen aber noch für Fürstenwalde aus. mspw

 

Zurück