Cottbus stoppt Jenas Siegeslauf

Fabio Viteritti (FCE) gegen Rene Klingbeil (FCC), (c) worbser

Der FC Carl Zeiss Jena musste zum Auftakt des 9. Spieltages in der Regionalliga Nordost den ersten Punktverlust hinnehmen. Nach acht Siegen kam der FC Carl Zeiss gegen den Ex-Bundesligisten und Drittligaabsteiger FC Energie Cottbus vor 4403 Zuschauern nicht über ein 0:0 hinaus. Cottbus ist jetzt seit vier Partien unbesiegt, kletterte zumindest vorübergehend auf Platz drei. Zuvor hatte es drei Dreier in Serie gegeben. Der Rückstand auf Jena beträgt weiterhin neun Punkte.

Bereits in der Anfangsphase hatten die von Claus-Dieter Wollitz trainierten Gäste die große Chance zur Führung. Ex-Zweitligaprofi Björn Ziegenbein (3.) setzte den Ball nach einem Konter nur knapp neben das Tor von Jenas Schlussmann Raphael Koczor. Bemerkenswert: Koczor blieb im neunten Spiel zum achten Mal ohne Gegentor. Den einzigen Gegentreffer musste der 27-jährige Torhüter des FC Carl Zeiss beim 4:1-Auswärtssieg beim Schlusslicht TSG Neustrelitz hinnehmen.

Die größte Chance für Jena hatte Stürmer Timmy Thiele (59.), der von den FUSSBALL.DE-Usern zum Regionalligaspieler der vergangenen Woche gewählt worden war. Nach der Flanke von Linksverteidiger Guillaume Cros nahm Thiele den Ball im Strafraum herunter, verzog dann aber klar.

Das erste Pflichtspiel zwischen Jena und Cottbus nach über 18 Jahren endete damit torlos. Davor hatte es das Aufeinandertreffen der beiden ehemaligen Profiklubs zuletzt in der Zweitligasaison 1997/1998 gegeben. Auch damals fielen keine Tore. In der Startelf des FC Carl Zeiss stand dabei kein Geringerer als Jenas jetziger Cheftrainer Mark Zimmermann. mspw / Foto: worbser

 

Zurück