Chemie Leipzig und die VSG Altglienicke trennen sich mit 1:1

(c) WORBSER
Hertha BSC II mit Klinsmann junior weiter sieglos
 
Auch nach seinem dritten Einsatz für die zweite Mannschaft von Hertha BSC in der Regionalliga Nordost muss Jungtorhüter Jonathan Klinsmann, 20-jähriger Sohn von Weltmeister und Ex-Bundestrainer Jürgen Klinsmann, weiter auf den ersten Sieg warten. Nach dem 1:2 zum Saisonauftakt beim SV Babelsberg 03 und dem 1:1 vor knapp zwei Wochen beim VfB Auerbach konnte Klinsmann junior, U 20-Nationaltorhüter der USA, am 13. Spieltag auch die 0:2 (0:1)-Auswärtsniederlage der Berliner beim Aufsteiger VfB Germania Halberstadt nicht verhindern. Mit 14 Punkten bleibt Hertha II auf Rang 13.
Schon in der Anfangsphase gerieten die Gäste in Rückstand. Nachdem Jonathan Klinsmann zunächst einen Schuss von Florian Beil noch abwehren konnte, erwischte Tim Oschmann (3.) den Abpraller und traf zur frühen Führung. Für den Endstand sorgte Ivan Leon Franjic (79.), der mit einem fulminanten Schuss aus etwa 30 Metern in den linken Winkel dem Hertha-Schlussmann keine Abwehrmöglichkeit ließ. Kurz vor Schluss hatte erneut Oschmann noch das 3:0 auf dem Fuß, traf aber per Foulelfmeter nur die Latte (90.+2).
 
Die Germania, trainiert von Andreas Petersen, machte ihren vierten Dreier in der laufenden Spielzeit perfekt und verbesserte sich mit jetzt 18 Punkten auf Platz neun. Der Aufsteiger, der erst dreimal verloren hat, ist lediglich zwei Zähler vom Tabellendritten 1. FC Lokomotive Leipzig entfernt.
 
Cottbus-Verfolger BFC Dynamo stolpert im Derby
 
Einen herben Dämpfer musste der Tabellenzweite BFC Dynamo mit der 1:2 (1:1)-Heimniederlage im Derby gegen den Berliner AK hinnehmen. Durch die vierte Niederlage in dieser Saison verpasste die Mannschaft von Dynamo-Trainer René Rydlewicz die Chance, den Rückstand auf Ligaprimus FC Energie Cottbus zumindest über Nacht bis auf sechs Punkte zu verkürzen. Jetzt könnten die noch ungeschlagenen Lausitzer mit einem Heimsieg am Samstag ab 13.30 Uhr gegen Schlusslicht FSV 63 Luckenwalde sogar auf zwölf Zähler davonziehen und wäre damit fast schon Herbstmeister.
Die 1:0-Führung des BAK durch Orhan Yildirim (17.) glich zwar Dynamo-Torjäger Rufat Dadashov (44., Foulelfmeter) kurz vor der Pause mit seinem zwölften Saisontreffer für die Gastgeber aus. Auf den Siegtreffer durch Felix Brügmann (61.) hatte der BFC vor 1412 Zuschauern im Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark aber keine Antwort mehr. Der Berliner AK rückte auf Platz sechs vor
 
Boubacar Sanogo trifft auf Anhieb für Altglienicke
 
Mit Ex-Bundesligaprofi Boubacar Sanogo in der Startelf und auf Anhieb auch als Torschütze hat Neuling VSG Altglienicke am 13. Spieltag der Regionalliga Nordost ein Unentschieden erreicht. Das Aufsteigerduell bei der BSG Chemie Leipzig endete 1:1 (0:1). Lars Schmidt (6.) hatte das 1:0 für die Leipziger erzielt, Sanogo (48.) glich vor 1937 Zuschauern kurz nach Beginn der zweiten Halbzeit aus. Altglienicke hat die vergangenen sieben Begegnungen nicht gewonnen.
Der 34-jährige Stürmer Boubacar Sanogo hatte bis zum Sommer einige Monate beim indonesischen Erstligisten Madura United unter Vertrag gestanden. In der Bundesliga lief der Ivorer in 101 Spielen für den Hamburger SV, Werder Bremen und die TSG 1899 Hoffenheim auf und erzielte 26 Tore. Bei Altglienicke trifft Sanogo, der auch schon für Ligakonkurrent Energie Cottbus aktiv war, unter anderem auf den 171-maligen Zweitligaspieler Torsten Mattuschka.
 
Tabellenführer Cottbus dicht vor Herbstmeisterschaft
 
Der souveräne und noch unbesiegte Spitzenreiter FC Energie Cottbus hat seinen Vorsprung an der Tabellenspitze durch ein 2:0 (1:0) gegen Schlusslicht FSV Luckenwalde auf zwölf Punkte ausgebaut. Gabriel Boakye (14.) und Malte Karbstein (79.) sorgten vor 4379 Zuschauern für den zwölften Sieg im 13. Saisonspiel. Cottbus liegt nun schon zwölf Punkte vor dem ersten Verfolger BFC Dynamo (1:2 gegen den Berliner AK am Freitag).
Theoretisch fehlt dem FC Energie jetzt noch ein Zähler, um die Herbstmeisterschaft aus eigener Kraft perfekt zu machen.
 
Babelsberger Bus-Panne vor Remis in Auerbach
 
Das 2:2 (1:2) gegen den SV Babelsberg war für den VfB Auerbach das dritte Unentschieden hintereinander. Tore von Alexander Mattern (31.) und Marc-Philipp Zimmermann (75.) reichten Auerbach nicht zum Sieg, weil Andis Shala (23./35., Foulelfmeter) doppelt für die Babelsberger zur Stelle war. Aus Sicht des SVB endeten fünf der vergangenen sechs Meisterschaftsspiele Unentschieden (eine Niederlage). In Auerbach war Babelsberg wegen einer Bus-Panne verspätet angekommen. Der Anpfiff verzögerte sich um knapp 15 Minuten.
 
Nach vier Partien in Serie ohne Niederlage hat es den FC Oberlausitz Neugersdorf wieder erwischt. Gegen Viktoria Berlin musste sich der FCO 2:3 (1:2) geschlagen geben. Für Neugersdorf traf Josef Marek (32./79.) doppelt, für die Gäste aus der Hauptstadt waren Ümit Ergirdi (29.), Abu Bakarr Kargbo (45.) und Karim Benyamina (60.) erfolgreich.
 
Union Fürstenwalde setzt Aufwärtstrend fort
 
Der FSV Budissa Bautzen muss in der Regionalliga Nordost weiter auf den vierten Saisonsieg warten. Die Mannschaft von Trainer Torsten Gütschow unterlag am 13. Spieltag dem FSV Union Fürstenwalde 1:2 (1:1). Lukas Stagge (30.) und Burim Halili (49.) trafen für die Gäste. Bautzens Mannschaftskapitän Franz Pfanne (42.) war der zwischenzeitliche Ausgleich gelungen. Der Aufwärtstrend von Fürstenwalde geht damit weiter. Aus den vergangenen sechs Spielen holte Union 13 Punkte.
 
Nordhausen seit fünf Auswärtsspielen unbesiegt
 
Wacker Nordhausen hat seine Serie in fremden Stadien fortgesetzt. Der 1:0 (1:0)-Auswärtserfolg bei der TSG Neustrelitz bedeutete für Wacker das fünfte Spiel ohne Niederlage in Serie. Oliver Genausch (45.) erzielte den entscheidenden Treffer. Nordhausen war zu diesem Zeitpunkt in Unterzahl, nachdem Joy-Lance Mickels (20.) wegen einer Notbremse mit einer Roten Karte vorzeitig vom Feld musste. Auf Seiten der TSG sah Ryota Okumura (66.) wegen wiederholten Foulspiels „Gelb-Rot“. Für die TSG war es die achte Niederlage aus den vergangenen zehn Spielen.

 

Zurück