Anstoß Nordost

Erklärung der Vereine des Nordostdeutschen Fußballverbandes aus der Regionalliga Nordost und der 3. Liga

„Anstoß Nordost“

Die Vereine der Regionalliga Nordost und der 3. Liga aus dem Nordostdeutschen Fußballverband (NOFV) haben am 27. September 2017 in Brandenburg/Havel über die Spielklassenstrukturen beraten. Als Ergebnis fordern die Vereine nach intensiver Diskussion einheitlich die Einführung einer neuen Struktur unterhalb der 3.Liga.

Alle Vereinsvertreter sind sich einig, dass eine Zukunftslösung und damit verbunden die Beendigung der laufenden Diskussion bezüglich der Auf- und Abstiegsregelung Regionalliga / 3. Liga nur mit einer grundlegenden Strukturänderung möglich ist. Dabei soll die bewährte Struktur der 3. Liga unangetastet bleiben. Die Einführung einer 4. Liga unter qualitativen und quantitativen Gesichtspunkten wird als nachhaltige Lösung angestrebt. Eine zwei- oder dreigleisige 4. Liga als DFB-Spielklasse mit nachfolgenden bewährten Regionalstrukturen trägt zugleich der leistungsorientierten Entwicklung des Fußballsports in Deutschland Rechnung.

Bezogen auf die aktuell vorliegenden Modelle zu kurzfristigen Anpassungen der bestehenden Strukturen der Regionalligen sowie der derzeitigen Auf- und Abstiegsregelungen votierten die Vereine der Regionalliga Nordost mehrheitlich für ein Modell mit fünf Regionalligen, von denen drei Meister direkt in einem rotierenden System aufsteigen. Der vierte Aufsteiger wird in Relegationsspielen ermittelt.

Die Vereine des NOFV weisen ausdrücklich darauf hin, dass jegliche derzeit diskutierten Modellvorschläge nur als Übergangslösungen auf dem Weg zu einer grundsätzlichen Strukturanpassung verstanden werden können.

Der DFB mit seinen Verbänden und Vereinen ist aus Sicht der NOFV-Vereine aufgerufen, diesen Prozess schnellstmöglich in Gang zu setzen.

 

 

Zurück