Schwerin und Hertha bei der DFB-Futsal-Endrunde

(c) gettyimages

Die Sieger der NOFV-Hallenmeisterschaften nahmen bei den B- und C-Junioren am DFB-Futsal-Cup teil. In Gevelsberg wurde an zwei Tagen die Endrunde in beiden Altersklassen ausgespielt.

500 Zuschauer haben am zweiten Turniertag die Spiele verfolgt und mit dem FC Schalke 04 bei den B-Junioren und dem SC Fortuna Köln bei den C-Junioren die Turniersieger gefeiert.

DFB-Vizepräsident Dr. Hans-Dieter Drewitz, DFB-Direktor Ulf Schott, Gundolf Walaschewski, Präsident des Fußball- und Leichtathletik-Verbandes Westfalen und Gevelsbergs Bürgermeister Claus Jacobi kürten die neuen Titelträger. Auch DFB-Sportdirektor Horst Hrubesch stattete der Veranstaltung einen Besuch ab.

Schalke bezwang im Halbfinale am Vormittag den SC Fürstenfeldbruck 1:0 und ließ im Endspiel gegen den 1. FC Saarbrücken ebenfalls ein 1:0 zum Titelgewinn folgen. Die Saarländer hatten ihr Semifinale am Vormittag gegen Holstein Kiel 4:3 gewonnen. Kiel (2:0 gegen Fürstenfeldbruck) sicherte sich Platz drei, die Stuttgarter Kickers Rang fünf dank eines 2:1 gegen die SpVg Brakel und Tennis Borussia Berlin setzte sich im Spiel um Platz sieben 2:0 gegen den FC Mecklenburg Schwerin durch.

Bei den C-Junioren setzten sich in den Halbfinals jeweils die Gruppenzweiten durch. Fortuna Köln gewann 2:0 gegen die SpVg Brakel, der SV Sandhausen 1:0 gegen die in der Vorrunde dreimal siegreiche Hertha BSC. Das Finale war dann mit einem 5:1 für Köln gegen den SVS eine klare Angelegenheit. Die Hertha unterlag im Spiel um den dritten Rang Brakel 5:6. Auf Platz fünf landete der TSV 1860 München nach einem 3:2 gegen die JFV Rhein-Hunsrück, Siegter wurde der MTV Soltau nach einem 2:0 im Platzierungsspiel gegen den SC Vorwärts-Wacker 04 Billstedt.

 

Zurück