Heiligenstadt macht Thüringer Doppelerfolg perfekt

(c) NOFV

Die Entscheidung um den Turniersieg bei den NOFV-Hallenmeisterschaften der A-Junioren fiel in den letzten beiden Spielen. Zunächst trafen mit dem Berliner SC und dem FC Oberlausitz Neugersdorf zwei Teams aufeinander, die sich im Turnierverlauf auf die vorderen Plätze geschoben hatten und beide noch Siegchancen besaßen. In einer abwechslungsreichen und spannenden Partie trennten sich beide 2:2 unentschieden. Dadurch wurde der Weg für den 1. SC Heiligenstadt frei, der sich mit einem Erfolg über den VfB Ottersleben an die Spitze setzen konnte. Dies gelang den Thüringern mit einem 4:0 auch eindrucksvoll. Aus den Händen von NOFV-Jugendobmann Andreas Kupper, Kreispräsident Julian Schiebe und SFV-Geschäftsführer Markus Bienert nahmen Spieler und Trainer die Goldmedaillen entgegen.

Verbunden mit dem Sieg ist die Teilnahme an den DFB-Hallenmeisterschaften am 23. und 24. März 2019 in Gevelsberg.

Geehrt wurden außerdem Leon Seckamp (Neubrandenburg), Justin Wagner (Heiligenstadt), Robby Golzsch (Neugersdorf), Nico Kellner (Berlin) und Lukas Richter (Ottersleben) mit einer Berufung in das All-Star-Team des Turniers.

Hinter dem Sieger gelangten der Berliner SC und der FC Oberlausitz Neugersdorf punktgleich auf die Medaillenränge, wobei die bessere Tordifferenz den Ausschlag für die Berliner gab. Platz 4 belegte der 1. FC Neubrandenburg 04 vor dem VfB Ottersleben und dem SV Falkensee-Finkenkrug.

 

 

Zurück