NOFV-Vereinspokal B-Junioren

FC Energie Cottbus steht als erster Finalist fest

(c) Frank Lyttko

Im Halbfinale des NOFV-Pokals traf die B-Jugend des FC Energie Cottbus auf den F.C. Hansa Rostock. Sowohl FCE-Trainer Sebastian König als auch Marco Vorbeck, Trainer auf Seiten der Gäste, wechselten die Startformationen im Vergleich zu den vorherigen Liga-Spielen deutlich durcheinander. Dies hatte vor allem in den ersten Minuten Auswirkungen auf den Spielfluss, als sich beide Teams noch finden mussten. Danach entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, in dem beide Teams jeweils spielerische Lösungen suchten. In einer chancenarmen ersten Halbzeit ging der FCE quasi mit dem Halbzeitpfiff in Führung. Der Rostocker Maerz lenkte einen ungefährlichen Ball in Richtung des Rostocker Tores unhaltbar für den eigenen Schlussmann ab.

Nach der Pause ein nahezu unverändertes Bild. Der FCE kontrollierte das Spielgeschehen und ließ in der Defensive wenig anbrennen. Allerdings konnte die Mannschaft auch in der Offensive kein Durchsetzungsvermögen entwickeln, sodass es bis in die Schlussphase hinein bei der knappen Führung blieb. Acht Minuten vor Schluss konnten die Gäste aus Rostock überraschend ausgleichen. Ein harmloser Freistoß von der rechten Seite flog im Strafraum an Freund und Feind und landete zur Freude der Gäste im langen Eck. Da beide Seiten in den verbleibenden Minuten nichts Zählbares erzielen konnten, ging es in eine 2x 10-minütige Verlängerung. In dieser wirkte der FCE frischer und in der Offensive etwas zielstrebiger, konnte die sich bietenden Räume allerdings nicht zur erneuten Führung nutzen. So musste nach 100 Minuten das Elfmeterschießen über den Finaleinzug entscheiden. In diesem hatte der FCE die besseren Nerven. Zunächst konnten beide Seiten verwandeln und mit Niklas Geisler konnte auch der zweite FCE-Schütze treffen. Dann parierte FCE-Schlussmann Julian Simon den folgenden Rostocker Elfmeter. Da alle anschließenden Schützen trafen, blieb es Julian Simon vorbehalten zum Mann des Spiels zu werden. Als letzter Schütze zeigte er keine Nerven und verwandelte seinen Elfmeter sicher und sorgte somit für den Finaleinzug der Rot-Weißen.

Das zweite Halbfinale bestreiten der FC Rot-Weiß Erfurt und die SG Dynamo Dresden am 16.11., 17.00 Uhr. Das Endspiel ist voraussichtlich für den 19.11.16 geplant. fcenergie.de / Foto: Lyttko

 

Zurück