FC Mecklenburg Schwerin ist Hallenmeister der B-Junioren

Der Thüringer Fußball-Verband hat einen Tag nach der C-Junioren- auch die B-Junioren-Meisterschaft in Gera ausgerichtet. Die sechs Hallenmeister der NOFV-Verbände gaben am 12. Februar 2017 ihre Visitenkarte in der Panndorfhalle ab.

Im gesamten Turnierverlauf wechselte öfter die Tabellenführung. Das Teilnehmerfeld präsentierte sich als sehr ausgeglichen. Nach der Hälfte der Spiele lagen der Berliner SC, FC Mecklenburg Schwerin und Energie Cottbus punktgleich mit sechs Zählern in Front. Aber auch die Teams aus Chemnitz, Jena und Merseburg hatten noch alle Chancen auf den Titel mit jeweils drei Punkten. Im direkten Vergleich zwischen Schwerin und Cottbus setzten sich die Mecklenburger mit 3:1 durch und sorgten für die Vorentscheidung. Ärgster Verfolger blieb der Berliner SC, der sein letztes Spiel mit zwei Toren Unterschied gegen Energie gewinnen musste. Hier konnten sich aber die Lausitzer mit 3:1 durchsetzen und machten somit den FC Mecklenburg Schwerin zum NOFV-Meister. Im letzten Turnierspiel hätte sich der FC Carl Zeiss Jena noch die Silbermedaille holen können, unterlag aber dem VfB Fortuna Chemnitz. Somit ging Silber nach Cottbus und Bronze nach Berlin.

Als Beste Spieler wurden ausgezeichnet: Julian Baumgarten (Cottbus), Jonas Paper (Schwerin), Kay Seidemann (Merseburg) und Alexios Dedides (Jena) wurde bester Torwart.

 

Zurück