Union schnappt sich am letzten Spieltag die Meisterschaft

(c) NOFV

Am letzten Spieltag in der Frauen RL Nordost standen sich in einem echten Endspiel um die Meisterschaft zwei Mannschaften in Magdeburg gegenüber, die in der gesamten Saison (neben Viktoria Berlin) immer an der Tabellenspitze standen. Die Magdeburger Frauen brauchten gegen den 1. FC Union Berlin vor 197 Zuschauern nur ein Unentschieden für den Meistertitel. Leider mussten sie eine 0:1 Niederlage einstecken, obwohl das nicht dem Spielverlauf entspricht. Denn alleine sechs hochkarätige Chancen in der 1. Halbzeit konnte der MFFC nicht nutzen - das rächte sich in der Endabrechnung.

Somit herzlichen Glückwunsch an den 1. FC Union Berlin zum NOFV-Meistertitel der Frauen-Regionalliga und viel Erfolg für die Aufstiegsspiele zur 2. Frauen-Bundesliga!

Auch im Abstiegskampf gab es noch eine wichtige Entscheidung: Beim Bischofwerdaer FV, der den 1. FC Neubrandenburg zu Gast hatte. Denn sollte unser Meister seine Relegation zur 2. FBL nicht schaffen, muss auch der Drittletzte der Tabelle absteigen. Die Frauen aus Bischofswerda lagen bis kurz vor Spielende mit 1:2 im Rückstand. Erst in der 86. Minute schaffte man den Ausgleich und rettete sich somit auf den 9. Tabellenplatz, einen Nichtabstiegsplatz. Die Neubrandenburgerinnen müssen die Ergebnisse der Aufstiegsspiele zur 2. FBL abwarten, ob sie den Weg in die Landesliga gehen.

RB Leipzig zeigte mit dem 5:0 Sieg bei B/W Beelitz, dass sie die beste Mannschaft der diesjährigen Aufsteiger sind, was sich auch im 4. Tabellenplatz widerspielgelt. Der zweite Absteiger, der Rostocker FC, verabschiedete sich mit einer guten Leistung aus der Regionalliga und schickte den FC Erzgebirge Aue mit 4:1 nach Hause. Auch der 1. FFC Fortuna Dresden hatte in seinem letzten Heimspiel gegen die Berlinerinnen aus Marzahn einen schweren Stand und kam mit 1:4 unter die Räder.

Im Berliner Duell konnte Viktoria Berlin beim FC Stern 1900 mit großer Mühe einen 1:0 Sieg einfahren. Auch hier ein großes Lob an die Steglitzer Frauen, die einen hervorragenden 5. Tabellenplatz erkämpften.

 

Zurück