2. Spieltag der Frauen-Regionalliga Nordost

(c) gettyimages

Mit ihrem höchsten Regionalliga-Sieg haben die Frauen von RB Leipzig ein erfolgreiches Heimdebüt am 2. Spieltag gefeiert. Das Spiel gegen den nach zahlreichen Abgängen im Sommer personell stark geschwächten BSC Marzahn endete mit einem 8:0 (2:0)-Erfolg. Gegen die in allen Belangen unterlegen Gäste aus Berlin spielten die Rasenballerinnen zahlreiche Chancen heraus, sündigten aber im Torabschluss. Marzahn, das im gesamten Spiel nur zwei Distanzschüsse auf das Leipziger Tor abgab, baute zunehmend ab und musste nach Verletzungen mangels Ersatzspielerinnen die letzten Minuten sogar in doppelter Unterzahl bestreiten. Über 150 Zuschauer sahen den verdienten Sieg der Leipzigerinnen. Hohe Niederlagen musste auch der Magdeburger FFC, 5:1 bei Viktoria Berlin und der FC Erzgebirge Aue, 6:1 beim Steglitzer FC Stern 1900 einstecken. Durch ein Traum-Freistoßtor aus ca. 25m in der 71min durch die ehemalige Dresdner Spielerin Jonas zum 2:1 Sieg bei Fortuna Dresden holten sich die Bischofswerdaer Frauen verdient weitere drei Punkte zum Klassenerhalt. Der 1. FC Union Berlin führte bei B/W Hohen Neuendorf  bis zur 82 min mit 2:0, der Anschlusstreffer von Hohen Neuendorf zum 2:1 war nur noch Ergebniskosmetik. Auch in Hohen Neuendorf verfolgten über 150 Zuschauer das Spiel gegen die Frauen aus Köpenick. Der FF USV Jena II hatte sich nach der Auftaktniederlage am 1. Spieltag in Bischofswerda gegen eine weitere Sächsische Mannschaft, Eintracht Leipzig-Süd,  einiges vorgenommen und schickte Leistungsgerecht die Eintracht Frauen mit einer 2:0 Niederlage nach Hause. Somit stehen am 2. Spieltag drei Berliner Mannschaften, Viktoria Berlin, Stern 1900 und Union Berlin ohne Punktverlust an der Tabellenspitze, gefolgt von zwei Vereinen aus Sachsen (Bischofswerda und RB Leipzig). Drei Traditionsvereine Erzgebirge Aue, Fortuna Dresden und die Berlinerinnen aus Marzahn „führen“ Punkt los dass Tabellenende an.

 

 

Zurück