Zwickau siegt hauchdünn bei Hallenmeisterschaft der C-Juniorinnen

(c) NOFV

Spannend bis zum Schluss verlief die NOFV-Hallenmeisterschaft der C-Juniorinnen. Bis zur letzten Spielrunde hatten mit Magdeburg, Zwickau, Jena und Neubrandenburg noch vier Mannschaften Chancen auf die Goldmedaille. Der Magdeburger FFC setzte sich im direkten Duell gegen Jena mit 1:0 durch. Zwickau benötigte danach einen Sieg mit mindestens zwei Toren Vorsprung gegen Neubrandenburg. In der Schlussphase machten die Sachsen das 3:1 und damit den Turniersieg perfekt. Lediglich die mehr geschossenen Tore gaben am Ende den Ausschlag für den DFC. Magdeburg als Zweiter hatte ebenfalls elf Punkte auf dem Konto und ein Torverhältnis von plus sieben.

Bronze ging an den FF USV Jena vor dem 1. FC Neubrandenburg, Unon Berlin und FSG Falkensee.

Als Beste Spielerinnen wurden Daniela Mittag (Zwickau), Michelle Smyla (Jena) und Lilly Plüschke (Magdeburg) ausgezeichnet. Die Ehrung als Beste Torhüterin erhielt Merle Hellwig (Neubrandenburg).

Der Sieger DFC Westsachsen Zwickau und der Vizemeister Magdeburger FFC vertreten den Regionalverband beim DFB-Futsal-Cup am 10.03.2018 in Wuppertal.

 

 

Zurück