Frauen-Regionalliga 2019/20

(c) Verein

Nach der 0:1 Hinspiel-Niederlage in Staaken ließen die Frauen des FC Phönix Leipzig am Pfingstsonntag zu Hause nichts anbrennen und bejubelten nach dem 3:1 Erfolg den Regionalligaaufstieg. Damit wurde das bei der Neugründung 2017 erklärte Ziel „Regionalliga" nach nur zwei Spielserien erreicht! Der Verein marschierte förmlich durch Sachsen´s Spielklassen.

Schon nach drei Minuten gingen die Gastgeberinnen durch Angelina Lübcke in Führung. Lübcke wurde zur Spielerin des Tages, denn noch vor dem Seitenwechsel schoss die 28-Jährige zum 2:0 ein (42.). Nach einer knappen Stunde Spielzeit sorgte Liza Dahech mit dem zwischenzeitlichen 3:0 alles klar (55.). In der Nachspielzeit gelang dem Berliner Meister durch Julie Illmann nur noch die Ergebniskorrektur zum 3:1-Endstand.                                                     

Der zweite Aufsteiger kommt aus Thüringen. Thüringens Landesmeister 1.FFV Erfurt erreichte im Hinspiel vor einer Woche beim 1. FC Neubrandenburg 04 einen beachtlichen 3:0 Sieg. Leider trat der 1. FC Neubrandenburg 04 im  Rückspiel nicht mehr an. Erfurt steigt auf und die Neubrandenburger müssen sich vor dem Sportgericht verantworten.

Somit ist die Frauen-Regionalliga des NOFV, vorbehaltlich der Bestätigung durch das Präsidium, nun mit 12 Mannschaften komplett. In der Spielserie 2019/20 kicken dann Vereinen aus Sachsen (fünf), Berlin (vier), Thüringen (zwei) sowie Sachsen-Anhalt (ein) um Tore und Punkte.

Am 13. Juli 2019 findet die Jahrestagung mit den Vereinen in Aue statt.

 

 

Zurück