Abschlusstreffen des Leadership-Programms

Foto: sr pictures Marko Ebert

Leadership Programm des NOFV auf der Zielgeraden

„Das war spitze!“

 

Zum dritten und vorerst letzten Modultreffen kamen wir Mentees und unsere MentorInnen des Leadership-Programmes vom Nordostdeutschen Fußballverband am 19./20. Oktober in Blossin zusammen.

Nach der Begrüßung durch Andrea Altmann stiegen wir gleich in die Thematik des Tages ein. Die Kernfrage der ersten Runde war: Konnten die Vorstellungen und Ziele, welche wir beim ersten Treffen schriftlich fixierten, erfüllt werden? Es lagen ereignis- und erfahrungsreiche 12 Monate hinter den Mentees, aber auch hinter den MentorInnen. Während die Mentees mit dem Programm und auch den MentorInnen sehr zufrieden waren, sind die MentorInnen mit sich sehr viel kritischer umgegangen. Sie fragten sich, ob sie letztendlich in der doch eher sehr kurzen Zeit der Zusammenarbeit alles vermitteln konnten. Schlussendlich wagten wir einen Blick in die Zukunft und sprachen darüber in welchen ehrenamtlichen Positionen wir uns zukünftig sehen.  

Nach der Auswertung und dem Abendbrot ging es dann für alle in die Sporthalle. Dort wurden wir nicht nur geistig gefordert, sondern auch rund um den Ball wurde sich sportlich betätigt.

Am zweiten Veranstaltungstag übernahm die Leitung der Mentees wieder Marco Ebert von der bsw GmbH, dem für die Bildungseinheiten verantwortlichen Institut. Währenddessen schauten die MentorInnen zusammen mit der Programmleiterin Andrea Altmann nochmals intensiver auf eine mögliche Fortführung des Leadership-Programms und deren Ausgestaltung.  Das Thema des dritten Trainingsmoduls für die Mentees lautete „Führen in Veränderungsprozessen“. Anhand von einfachen Beispielen wurden schnell komplexe Vorgehensweisen nähergebracht, welche dann gleich in verschiedenen Gruppen angewandt wurden.

Viel zu schnell endete für die Mentees auch diese Moduleinheit und alle waren sich einig – nicht nur für das 3. Modul sondern für das gesamte Programm gilt: „Das war spitze!“. Fortführung unbedingt empfohlen.

 

Mentees aus Brandenburg

 

 

Zurück