Futsal

9. Spieltag NOFV-Futsal-Regionalliga und Vorschau der Nachholspiele

(c) NOFV

Zuschauerrekord in Hohenstein-Ernstthal +++ Kantersiege für Tabellenersten CFC und Dresden +++ Liria kassiert zweite Saisonniederlage im Berliner Stadtderby gegen City +++ Mit acht Toren setzt sich Mouadh Ben Abdesselem an die Spitze der Torjägerschützenliste

Mit einem 23:1-Auswärtssieg in Halle verteidigte der CFC Hertha 06 am 9. Spieltag der NOFV-Futsal-Regionalliga seine Spitzenposition. Vor allem in Halbzeit eins drehten die Charlottenburger (16:0) auf. Erst nach der Pause bekamen die Hallenser etwas den Fuß in das Spiel und verloren die zweite Hälfte „nur“ 1:7. Mit acht Toren nutzte Mouadh Ben Abdesselem die Abwesenheit seines Mitspielers Torsten Dahnke und setzte sich mit jetzt 20 Toren vor Dahnke (19) an die Spitze der Torjägerliste.

Zweiter bleibt trotz der 2:5-Auswärtsniederlage im Spitzenspiel „1894“. Der Sieger VfL 05 Hohenstein-Ernstthal rückte jedoch bis auf drei Zähler bei vier Spielen Rückstand als Dritter zu den Berlinern ran. Das Spiel hielt, was man im Vorfeld erwarten durfte. Alle Beteiligten (Schiedsrichter, beide Teams und die Zuschauerkulisse)  hatten ihren Anteil am Spitzenspiel. 218 Zuschauer sind neuer Liga-Rekord. Die sieben Tore verteilten sich auf sechs Torschützen. Nur Michal Belej netzte doppelt ein. Nach dem 1:0 (7.), traf er jedoch ins eigene Tor zum 2:3-Anschlusstreffer (32.) für die Gäste, die fast mit stärkster Kapelle antreten konnten. Die VfL-Führung glich Felix Polster kurz vor der Pausensirene (19.) aus. Nach dem Wechsel zog der Deutsche Meister mit zwei Toren in Folge vorentscheidend davon. Die Hoffnung nach dem Anschlusstreffer auf einen Punkt, durchkreuzte drei Minuten später Sergiy Sharovara. Den Schlusspunkt setzte DFB-Futsal-Nationalspieler Durim Elezi (40.).

Für eine kleine Überraschung sorgte Aufsteiger Berlin City mit dem 9:8-Auswärtserfolg beim FC Liria, der ohne seinen Toptorjäger Sanid Sejdic (15 Tore) seine zweite Saisonniederlage in einem spannenden Spiel kassierte. Dreimal wechselte die Führung, fünfmal gelang einem der beiden Teams der Ausgleich. Das zeigt wie eng und abwechslungsreich das Hauptstadtderby vor 65 Zuschauern verlief. Die Entscheidung fiel zwischen der 33. und 35. Minute, als City aus einem 4:6-Rückstand eine 8:6-Führung machte. Diese verteidigte der Berlin-Meister über die Zeit. Mehr als der erneute Anschlusstreffer durch Omid Saberdest (38. zum 8:9) gelang Liria nicht mehr. Saberdest war mit drei Toren erfolgreichster Torschütze im Spiel und verbesserte sich damit auf Platz 4 der Torjägerliste (13 Treffer).

Den erwarteten Sieg gelang nach drei knappen Niederlagen den Boreaboyz aus Dresden. Am Ende war es sogar ein 20:4-Kantersieg gegen die Eintracht aus Magdeburg, denen alle etatmäßigen Keeper ausfielen. Der erste der 20 Treffer fiel jedoch erst nach acht Minuten, dann klingelte es aber gleich viermal in nur 94 Sekunden. Mit jeweils fünf Toren waren Ronny Wedler und Daniel Dario Huamani Vargas die erfolgreichsten Torschützen. Auf vier Treffer brachte es Philip Heineccius, der sich damit an die geteilte vierte Stelle der Torjägerliste (13 Tore) schob. Ein ausführlicher Bericht hinter der Spieltagstatistik.

Die Begegnung des UfK Potsdam gegen die SG Neuenhagen musste wegen technischer Probleme (Stromausfall) kurzfristig abgesetzt werden. Insgesamt kamen 297 Zuschauer zu den vier Spielen, was einen neuen Tages-Saisonrekord bedeutet. Auch die 72 Tore können sich sehen lassen. Erfreulich, dass es den dritten Spieltag in Folge keinen Feldverweis gab und das Kine em Halle weiter am Spielbetrieb teilnimmt.

 

Der 9. Spieltag in Zahlen:

Kine em Halle - Charlottenburger FC Hertha 06            1:23 (0:16)                             

Fouls:  8:6 (7:3); Gelbe Karten: 1:2; SR:  Marcel Dahms, Philip Bürger-Schönemann, Albert Lehmann; ZS: fünf

SC Borea Dresden – SV Eintracht Magdeburg   20 : 4 (8:1)                 

Fouls:  4:6 (2:2); Gelbe Karten: 0:1; SR: Martin Hagemeister, Marcel Dahms, Felix Alich; ZS: neun

FC Liria - Berlin City          8 : 9 (2:3)                  

Fouls:  9:10 (3:6); Gelbe Karten: 1:1; SR: Fatih Sava, Rene Wolfger, Murat Öztürk; ZS: 65

VfL 05 Hohenstein-Ernstthal – Achtzehnvierundneunzig 5 : 2 (1:1)                           

Fouls:  4:6 (3:3); Gelbe Karten: 0:3; SR: Swen Eichler, Sebastian Runge, Björn Kühn; ZS: 218

 

Boreaboyz werden Favoritenrolle gerecht

Nach drei, wenn auch zum Teil knappen Niederlagen am Stück sollten am letzten Sonntag endlich wieder drei Punkte her. Mit dem SV Eintracht Magdeburg, kam ein Gegner, gegen den drei Punkte auch fest eingeplant waren und man sich somit klar in der Favoritenrolle befand. Und genauso gestaltete sich auch das Spiel: Borea machte das Spiel und die stark ersatzgeschwächten Gäste verteidigten und verlegten sich auf Konter. Da das Heimteam

normalerweise als Spielweise das schnelle Umschalten bevorzugt, hatte man zu Beginn noch jede Menge Probleme im Spiel nach vorn. So dauert es ganze acht Minuten, ehe man mit 1:0 in Führung gehen konnte. Ab diesem Zeitpunkt schien der Druck vom Heimteam abzufallen und man spielte lockerer und konnte auch den einen oder anderen Spielzug mit einem Tor veredeln. So ging man mit einer beruhigenden 8:1 in die Halbzeit.

Die zweite Halbzeit gestaltete sich wie die erste. Das Heimteam hatte den Ball und Magdeburg wartete auf Fehler und Ballverluste. Hier sind auch die wenigen negativen Punkte im Spiel der Boreaboyz anzumerken. Auch wenn die hohe Führung einen beachtlichen Teil beisteuerte, hätte man doch weiterhin bis zum Ende konzentriert verteidigen können ... sei‘s drum, ein 20:4 sieht eben doch besser aus, als ein 10:0. So wurde am Ende noch etwas für die Tordifferenz und bei manchem für das eigene Ego (Glückwunsch an Daniel und Ronny zu fünf Toren) getan und sorgte dafür, dass die nächsten drei Punkte auf der Habenseite stehen. Zusammengefasst kann man sagen: schlechtestes Spiel seit langem, aber nie gefährdeter Heimsieg für die Boreaboyz.

Nächstes Wochenende ist aufgrund des Länderspiels der deutschen Futsal-Nationalmannschaft spielfrei und somit geht es erst am 03.11 mit einem Auswärtsspiel beim FK Srbija in Berlin weiter.

von Andreas Petzold (Dresden)                                           

 

Vorschau Nachholspiele

Magdeburg und Hohenstein-Ernstthal müssen zweimal ran +++ Der VfL 05 sogar an einem Tag +++ 10. Spieltag erst im November nach der Länderspielpause

Auch wenn am kommenden Wochenende Länderspielpause ist, stehen vor dem 10. Spieltag am 3./4. November noch drei Nachholspiele an.

Am Samstag, den 27. Oktober kann sich der FC Liria den Frust von der zweiten Saisonniederlage gegen den Vorletzten SV Eintracht Magdeburg abschießen. Gespielt wird 20 Uhr in der Sporthalle Zehlendorf, Onkel-Tom-Straße.

Am Reformationstag, den 31. Oktober, hat der VfL 05 Hohenstein-Ernstthal einen Doppelauftritt in eigener Halle. Um 11:30 Uhr erwartet der Titelverteidiger den SV Eintracht Magdeburg, um 16:15 Uhr kommt der UfK Potsdam in das HOT-Sportzentrum. Mit den entsprechenden Toren (+33 in der Differenz sind notwendig) könnte sich der VfL erstmals in dieser Saison die Tabellenführung erobern.

 

Spieltag-Statistik (Gesamt)

  1. Spieltag (4 Spiele):

Zuschauer: 297 (Schnitt 74); Tore: 72 (Schnitt 18); Gelbe Karten: 9; Gelb/Rote Karten: 0; Rote Karten: 0; Fouls: 53; Zehn-Meter-Freistöße:

  1. Spieltag (4 Spiele):

Zuschauer: 172 (Schnitt 43); Tore: 47 (Schnitt 12); Gelbe Karten: 12; Gelb/Rote Karten: 0; Rote Karten: 0; Fouls: 66; Zehn-Meter-Freistöße:

  1. Spieltag (4 Spiele):

Zuschauer: 38 (Schnitt 9); Tore: 60 (Schnitt 15); Gelbe Karten: 10; Gelb/Rote Karten: 0; Rote Karten: 0; Fouls: 49; Zehn-Meter-Freistöße:

  1. Spieltag (Gesamt):

Zuschauer: 90 (Schnitt 18); Tore: 106 (Schnitt 21); Gelbe Karten: 8; Gelb/Rote Karten: 3; Rote Karten: 0; Fouls: 51; Zehn-Meter-Freistöße:

  1. Spieltag (Gesamt):

Zuschauer: 180 (Schnitt 36); Tore: 79 (Schnitt 16); Gelbe Karten: 16; Gelb/Rote + Rote Karten: 0; Fouls: 55; Zehn-Meter-Freistöße: 3

  1. Spieltag (Gesamt):

Zuschauer: 145 (Schnitt 29); Tore: 67 (Schnitt 13); Gelbe Karten: 16; Gelb/Rote Karten: 3, Rote Karten: 1; Trainerverweis: 1, Fouls: 60; Zehn-Meter-Freistöße: 0

  1. Spieltag (4 Spiele, inkl. eines Sportgerichtsurteils):

Zuschauer: 105 (Schnitt: 35); Tore: 44 (Schnitt 11); Gelbe Karten: 12; Gelb/Rote Karten: 0, Rote Karten: 0, Fouls: 46; Zehn-Meter-Freistöße: 1

  1. Spieltag (4 Spiele):

Zuschauer: 184 (Schnitt: 46); Tore: 50 (Schnitt 12); Gelbe Karten: 17; Gelb/Rote Karten: 1, Rote Karten: 1, Fouls: 56; Zehn-Meter-Freistöße: 1

  1. Spieltag (Gesamt):

Zuschauer: 130 (Schnitt: 26); Tore: 70 (Schnitt 14); Gelbe Karten: 4; Gelb/Rote Karten: 0, Rote Karten: 1; Fouls: 46; Zehn-Meter-Freistöße: 0

 

Zurück