Beachsoccer

Rostocker Robben gewinnen 4. NOFV-Meisterschaft im Beachsoccer

(c) NOFV

Das Wochenende 28./29. Juli 2018 stand ganz im Zeichen des Strandfußballs. In Zinnowitz auf der Insel Usedom ermittelte der NOFV zum vierten Mal seinen Meister im Beachsoccer. Die AOK präsentierte den Wettbewerb, der unter besten Bedingungen und mit Unterstützung der Kurverwaltung mit sechs Teams durchgeführt wurde.

Die Zuschauer am Sportstrand bekamen dann ab Samstagmittag spektakuläre Aktionen zu sehen. Das Schiedsrichterteam Annett Unterbeck, Rick Jakob, Matthias Leonhardt, Jeromé Komnick, Hannes Kusch und Steffen Reise hatte während der beiden Turniertage keine Mühe mit den fairen Spielen. Coach Sandy Hoffmann nutzte das Turnier zudem, um mit den Schiedsrichtern die Spielleitungen zu analysieren.

Sportlich war schnell klar, dass der amtierende Deutsche Meister, die Rostocker Robben, den NOFV-Titel 2018 holen wollte. Die Robben gewannen letztlich auch alle Spiele und wurden verdient Regionalmeister. Auch der Zweitplatzierte, Curva 69, hatte Grund zur Freude: Da die Rostocker bereits für die DFB-Endrunde der Profis qualifiziert waren, lösten sie das Ticket für die Endrunde in Rostock Warnemünde. Die weiteren Plätze belegten die Beach Boys Coswig, Rostocker Robben Amateure, FSV Ilmtal Zottelstedt sowie Schulle & Friends.

Bürgermeister Peter Usemann dankte den Organisatoren um Michael Bartels für die Austragung des Turniers in Zinnowitz und signalisierte zugleich die Bereitschaft zur weiteren Zusammenarbeit. Die nahm Bernd Schultz, NOFV-Vizepräsident, bei der Siegerehrung gern entgegen und bekräftigte auch seitens des Verbandes den Wunsch zur Kooperation.

 

Curva 69 löste das Ticket für die DFB-Endrunde

(c) NOFV

 

Zurück