Derby-Vorbereitung für die NOFV-Beobachter/Ehrung für Dieter Setzkorn

Verabschiedung Dieter Setzkorn (Foto: NOFV)

Das Derby zwischen Chemie und Lok Leipzig zum Auftakt der Regionalliga-Saison elektrisierte nicht nur die 4.999 Zuschauer, sondern auch die rund 30 Beobachter der NOFV-Oberliga und Frauen-Regionalliga. Der Besuch des Spiels war ein Programmpunkt der prall gefüllten Tagesordnung des zweitägigen Lehrgangs in der Sportschule „Egidius Braun“ in Leipzig.

Mitten im fanatisch mitgehenden Block der Chemie-Anhänger bot die Partie den Beobachtern eine Reihe von interessanten Aspekten, die in der anschließenden mehr als zweistündigen Video-Auswertung kontrovers diskutiert wurden. Die Diskussion war wichtig, da sich kurzfristige zum Saisonbeginn die Beobachtungsrichtlinien für die nordostdeutschen Spielklassen geändert haben. Und das grundsätzlich! An die Richtlinien des DFB angelehnt präsentierte Harald Sather mit Hilfe einer umfangreichen Powerpoint-Präsentation die Veränderungen und erklärte die nun noch differenzierter zu betrachtenden Einzelpunkte. Praktische Anwendung fanden die neuen Richtlinien bei der gemeinsamen Auswertung mit Markus Scheibel, dem offiziellen Beobachter des Leipziger Derbys. Dabei konnten viele Fragen, gerade mit Blick auf den neu definierten Schwierigkeitsgrad, sowie die punkterelevante Bewertung von Einzelszenen beantwortet werden. In den nächsten Tagen werden die für den NOFV gültigen Beobachtungsrichtlinien auf dieser Homepage zum Download zur Verfügung stehen.

Ein besonderes Highlight des Lehrgangs war die Verabschiedung des langjährigen Beobachters sowie Mitglied des NOFV-Schiedsrichterausschusses Dieter Setzkorn aus Rostock. Der stellvertretende Vorsitzende des NOFV-SRA, Markus Scheibel, dankte Dieter für seinen unermüdlichen Einsatz in den Spielklassen des NOFV bis zur Regionalliga. Mit Erreichen der Altersgrenze in diesem Jahr stand leider das Ausscheiden aus der Beobachtertätigkeit an. In seiner Erwiderung bedankte sich Dieter für die vielen tollen Jahre als überregionaler Beobachter und für die kollegiale Zusammenarbeit. Für die SR in Mecklenburg-Vorpommern wird er weiterhin als Beobachter unterwegs sein und die SR der 3. Liga bei den Heimspielen seines F.C. Hansa Rostock betreuen.

Als Beobachter ausgeschieden sind auch Siegfried Kirschen (FLB), dessen offizielle Verabschiedung urlaubsbedingt zu einem späteren Zeitpunkt durchgeführt wird, und Reinhard Purz (FLB), der kurzfristig aus privaten Gründen für die Frauen-Regionalliga nicht mehr zur Verfügung stehen kann. Neu in der Riege der überregionalen Beobachter sind Daniel Hartig (SFV), Jörg Mollitor (BFV) und Diana Räder-Krause (MVP).

Harald Sather blickte bei seinen abschließenden Worten auf einen umfangreichen Lehrgang mit einer intensiven Auseinandersetzung um die neuen Beobachtungs-Richtlinien zurück und bedankte sich für die konstruktive Mitarbeit aller Teilnehmer.

Jörg Wehling, 30.07.2017

 

Zurück